Frauen: Endlich wieder ein Dreier

Verfasst am 31. März 2019, von in Frauenfußball.

Bei wunderbarem Fussball-Wetter trafen unsere Frauen auf den Tabellenzweiten aus Philippsthal. 

Das Spiel war in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen mit viel Mittelfeld-Geplänkel und den ein oder anderen Versuch mit einem Schuss aufs Tor. Highlights waren der Lattentreffer von Raßdorfs Ann-Kathrin Schäfer sowie einen scharfen Freistoss von Milena Mittelsdorf, der knapp vorbei ging. Jedoch wurde keine der beiden Mannschaften belohnt, sodass man mit einem torlosen 0:0 in die Pause ging.

Wie beim Spiel letzte Woche war die zweite Halbzeit besser. In der 52. Spielminute erkämpfte man sich eine Ecke. Ann-Kathrin Schäfer fand im Zentrum Sophie Schuchardt, die den Ball ins Netz beförderte. Jetzt hiess es nicht übermütig werden und konzentriert weiterspielen. Liliana Glock hatte die schwierige Aufgabe, Milena Mittelsdorf nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Sie erfüllte diese Aufgabe mit Bravour. Und Philippsthal tat sich echt schwer, bis auf einen Pfostentreffer und einem Schuss neben das Tor kam nicht viel. Die letzten 10 Minuten warf Philippsthal alles nach Vorne und unsere Frauen nutzten die Gunst der Stunde und legten kurz vor Schluss noch das 2:0 nach. Langer Abstoss von Kapitän Caroline Heinzerling, heute in Bestform, und der Ball fand Sturmführerin Sophie Schuchardt, die sich blitzschnell vorm gegnerischen Torwart wiederfand und eiskalt einnetzte.
 
Für die Mannschaft war dieser Sieg eine Wahnsinns-Leistung. Sie wurden für ihren harten Kampf belohnt und man zeigte das man auch gegen die Tabellenspitze mithalten kann. Nächste Woche heißt der Gegner Kirchheim und man sollte sich mental schon auf das erste Großfeldspiel vorbereiten.
 
Aufstellung: Caroline Heinzerling (Tor, Kapitän), Jana Höpfner, Sabine Schäfer, Patricia Bachmann, Ann Kathrin Schäfer, Liliana Glock, Hanna Noll, Janina Trautmann, Sophie Schuchardt.
Reserve: Sabrina Moog, Yvonne Schuchardt, Monique Linß.
print
 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.