Mädchen: C-Juniorinnen schlagen Jahn Calden

C-Juniorinnen schlagen Jahn Calden mit 5:3 (4:2)

Nach einem spannenden Spiel bleiben die drei Punkte am Ende auch verdient in Raßdorf. Die Gastgeberinnen machten die Begegnung selbst nochmal spannend, als man nach deutlicher Führung jeweils durch Patzer den Gast wieder ins Spiel brachte.
Aber von Vorne. SuFF begann wie die Feuerwehr, bereits in der ersten Spielminute haut Ida Wilutzky einen Zuckerpass von Kapitän Leni Müller in die Maschen. Kurz darauf geht Debutantin Romy Braun, die sich ausgezeichnet in die Mannschaft einbrachte, über links, bekommt von Wilutzky den Ball und veredelt den Angriff zum 2:0. Weiter geht es, SuFF drückt, angetrieben von Müller und Wilutzky steht Calden vor Problemen. Allerdings macht man in der 10.minute das erste Geschenk. Der Ball wird vertändelt und Zack – der Anschlusstreffer. Aber die Mädels lassen sich nicht verunsichern – erneut Ida Wilutzky erarbeitet sich aus der Überlegenheit das wichtige 3:1 (18.) und später gar noch das 4:1 zum Halbzeitstand.

SuFF in Halbzeit eins klar Feldüberlegen.

In der zweiten Hälfte versucht der Gast nochmal alles, aber SuFF heute einfach stark. Immer wieder fängt man die Angriffe der Gäste ab und leitet eigene Aktionen ein. Zweimal rettet das Aluminium für die Gäste. Ein Verzweiflungsschuss aus 20 Metern kullert behäbig auf das Tor und die sonst starke Berger, wohl in Gedanken schon beim Abwurf, wirft sich den Ball selbst ins Netz – 2:4. Nun wittert Jahn seine Chance und wird stärker, Raßdorf nun phasenweise zu behäbig und Calden bissiger. Trotzdem bleibt man optisch überlegen, nutzt aber die Chancen nicht. Und so kommt es, wie es kommen muss. Nach Ecke kann man nicht klären und der Anschluss ist vollbracht: 3:4. Noch über 20 Minuten zu spielen und nun geht das bisher kombinationsstarke Spiel in verbissenen Kampf über. Beide Teams wollen es nun wissen und geben alles. Hier ist Sophie Dzinic zur Stelle und schießt das wichtige und sehenswerte Tor zum 5:3. Weitere Chancen auf beiden Seiten folgen, aber ein Tor fällt nicht mehr.

Glückwunsch an beide Teams für ein sehenswertes Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen – so macht Mädchenfussball Spaß.

Das Team: Melissa Berger im Tor, Anna Hilbig, Romy Braun, Paula Klebe, Leni Müller (Kapitän), Ida Wilutzky, Sophie Dzinic – Valentina Küntzer, Pauline Tann, Paula Bock, Maya Oertel.

print
 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.