Ehrungen zur JHV 2019

Verfasst am 16. März 2020, von in Verein.

Auf der Jahreshauptversammlung der Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf am 6. März 2020 vermeldete Vorstandssprecher Jan Möller eine Mitgliederzahl von 473, davon 102 Jugendliche unter 18 Jahren.
In seinem Jahresbericht erwähnte Möller den Schwäbisch Hall Cup, die traditionellen Wanderungen, das Sportfest, die Grenzöffnungsfeier und die vorerst letzte Kirmes. Gemeinsam mit dem Förderverein-SuFF-Raßdorf hat man sich dazu entschlossen, die „Roasdärfer Kärrmes“ zu pausieren – es wird also in diesem Jahr keine Kirmes geben. Ob und wann es eine mögliche Fortsetzung gibt, ließ Möller offen. Fest steht aber, dass auch in Zukunft einiges geplant ist.

Die Spartenleiter hatten überwiegend Positives zu berichten. Die Herrenfußballmannschaft konnte die Meisterschaft in der Kreisliga C Hersfeld-Rotenburg erringen und somit in die Kreisliga B aufsteigen. Bei den Damen führte der Wegfall einer Mannschaft dazu, dass man nun auf dem Weg der Besserung ist und an alte Erfolge wieder anknüpfen kann. Auch im Mädchenfußball sind die Sport- und Freizeitfreunde wieder stark aktiv. Jugendleiter Wolfgang Adam sprach von mehr als 50 Mädchen, die mittlerweile in den Mannschaften der U12, U14 und U16 am Ball sind.

In der neu gegründeten Tischtennisabteilung läuft der Trainingsbetrieb seit einem Jahr sehr gut und man konnte bereits vom Nachbarverein zwei Tischtennisplatten erstehen, die die „Hobbyplatten“ nun ersetzen. Außerdem hat man nun einen festen Trainingstermin: Jeden Dienstag können Interessenten gerne in der Mehrzweckhalle Raßdorf ab 18:30 Uhr vorbeischauen.

Silvio Pogode konnte von einem Dartjahr der Superlative berichten. So schaffte man im E-Dart erneut zwei Aufstiege, indem man die Serien als Meister der DSAB Bezirksliga und Bezirksoberliga abschließen konnte. Aber auch im Steeldart war man äußerst erfolgreich: So wurde man Meister in der NHDL A-Liga und konnte im Nachbarort Bosserode mit dem Sieg des HDV Hessenpokals den größten Coup der Vereinsgeschichte landen.

Die Abteilungen Heimatkunde und Rehasport berichteten von der Fortführung der Aktivitäten aus den Vorjahren. So sind die Übungsgruppen von Übungsleiter Georg Michler durchweg gut besucht. In Sachen Heimatkunde ist man mit dem „Erinnerungsbuch Wildeck“ gut vorangekommen. Es konnten weitere Gefallene/Vermisste Wildecker Bürger aus den Weltkriegen ermittelt werden. Das Buch soll den Schrecken der Kriege als Mahnung/Warnung wachhalten, sowie an die vielen Opfer unserer Heimat erinnern. Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich an den Arbeitskreis „Erinnerungsbuch Wildeck“ wenden. Wildecker-Vergangenheit@web.de

Am Ende der Versammlung dankte Möller den Sponsoren, Schiedsrichtern, Trainern und Betreuern, sowie den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und die Unterstützung.

Ehrungen

Auch in diesem Jahr konnten von den Sport- und Freizeitfreunden wieder einige verdiente Mitglieder ausgezeichnet werden.

  • 100 Fußballspiele Yves Kübler u Georg Michler
  • 100 Dart-Siege Marcel Lukas
  • 250 Fußballspiele Jana Katzmann
  • 250 Dartspiele Mirco Bauer
  • 300 Dartspiele Julian Kurth
  • 500 Dartspiele Fabian Tann
  • 2000 Spiele Silvio Pogode – Vereinsrekord

Für 15jährige Mitgliedschaft erhielten Nora und Karl-Heinz Peter eine Urkunde. Vorsitzender Silvio Pogode ist bereits seit 20 Jahren im Verein. Genauso lange sind Jan Möller, Michael Adam und Beate Adam schon im Vorstand tätig. Für 15jährige Vorstandstätigkeit erhielt Nicole Pogode eine Urkunde, Wolfgang Adam wurde für 25jährige Vorstandstätigkeit geehrt.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden die Mitglieder Mandy Roos, Siegbert Pforr und Wolfgang Schuchardt mit der bronzenen Vereinsnadel ausgezeichnet.

Ehrungen_JHV_2019 Die Torjäger der Fußballabteilungen waren im Jahr 2019 bei den Herren Yves Kübler mit 40 Treffern, bei den Damen Lara Heinzerling mit 12 Toren, sowie bei den Mädchen Ida Wilutzky mit 52 Treffern.
Rekordspieler bei den Herren wurde mit 56 Einsätzen Tobias Meißner, bei den Frauen mit 23 Spielen Patricia Bachmann und bei den Mädchen mit 47 Spielen Valentina Küntzer. Die meisten Dartspiele absolvierte mit 172 Partien Moritz Bauer.

  • Darter des Jahres: Marcel Lukas
  • Wanderer des Jahres: Tobias Zindel
  • Fußballer des Jahres: Marcus Hähnchen
  • Fußballerin des Jahres: Katharina Bachmann
  • Jugendspielerin des Jahres: Cheyenne Kindorf
  • der erste Tischtennisspieler des Jahres: Wolfgang Schuchardt
  • Ann-Kathrin Schäfer wurde von den Vereinsmitgliedern zur Sportlerin des Jahres 2019 gewählt.
print
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.