B-Juniorinnen: Spannendes Endspiel ohne Fortuna

Endspiel um den Kreispokal

Gegen den spielstarken Gegner aus Unterhaun sahen die zahlreichen Zuschauer in Bosserode ein spannendes, lange Zeit offenes Duell der letzten B-Juniorinnen Teams im Kreis.

Während sich beide Teams in den ersten Minuten abtasteten, erkannte man bereits früh einen kleinen spielerischen Vorteil der Unterhauner Mädels. Dieser wurde aber durch den kämpferischen und zweikampfstarken Einsatz der Raßdorfer Mädchen mehr als neutralisiert. So kam Unterhaun nur zu wenigen Chancen, die Torfrau Ashley Höhn alle sicher meisterte. Bei einer Parade und dem anschließenden Abpraller in der 12. Spielminute hatte SuFF das Glück des Tüchtigen – und Höhn konnte retten. In der zweiten Halbzeit war kein Unterschied mehr festzustellen, Raßdorf wurde stärker auch wenn hier wirkliche Chancen rar waren. Taktisch klug eingestellt, stand man in der Defensive sicher und wartete auf die Chancen. Und sie kamen, nach Zuckerpass von Raßdorfs Jüngster Klara Wilutzky kam Ida freistehend vor Unterhauns Torfrau Julia Killmer zur besten Möglichkeit – aber auch Killmer parierte prächtig. Kurz vor Schluss dann die nächste 100% für SuFF. Erneut ein Pass durch die Schnittstelle, Seiler scheiterte noch an Killmer und der Nachschuss von Ida Wilutzky – sehr schwer kontrollierbar – rollte knapp an der geschlagenen Killmer sowie dem Gästetor vorbei (78.).

So ging es in die Verlängerung. Und direkt nach Anpfiff stand Raßdorf schlecht und fing sich direkt das 0:1. Das war bitter sowie völlig unnötig. Nun wurde es schwer. Aber das Team von Trainerin Lara Heinzerling gab sich nicht auf und gab nochmal alles. Der sich dadurch bietende Platz nutzte der SV aus und kam nach einem schnellen Konter auf das 2:0, was quasi die Entscheidung war. Raßdorf gab dann nochmal 10 Minuten Gas, aber der SV Unterhaun spielte die Zeit geschickt ab. In den letzten 5 Minuten waren die Kräfte aufgebraucht und der neue Kreispokal-Sieger war gefunden.
100 Minuten Werbung für den Mädchenfussball fanden ihr Ende, alle Mädels haben überzeugt und auch der Verlierer kann erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

Wir gratulieren dem SV Unterhaun zum Gewinn und wünschen den Mädels eine schöne Serie.

SuFF spielte mit: Ashley Höhn (Tor), Anna Hilbig, Valentina Küntzer, Emely Bachmann, Helena Barzov, Luca Krech, Ida Wilutzky, Pauline Tann, Josephin Seiler – Paula Klebe, Klara Wilutzky, Nelly Schäfer.

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.