Lara Heinzerling Siegerin bei Tischtennismeisterschaften

Verfasst am 21. November 2021, von in Tischtennis.

Bei den ersten Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf konnte sich Lara Heinzerling in einem gut besetzten Turnier gegen den Tischtennis-Spieler des Jahres 2020 Silvio Engelstädter durchsetzen. Dritter wurde Marcel Lukas, auf dem vierten Platz landete Tobias Brill.

Insgesamt 18 Teilnehmer traten in einer Doppel-KO Runde gegeneinander an. Gespielt wurde auf zwei Tischtennisplatten in der Mehrzweckhalle Wildeck-Raßdorf. Teils gab es sehr deutliche Ergebnisse, viele Spiele waren aber auch sehr spannend und gingen über die vollen drei Sätze. Das Highlight war dann aber sicherlich das Finale, das über die volle Distanz gespielt werden muss. Sicherte sich Silvio Engelstädter noch den ersten Satz mit 12:10, so gingen die nächsten beiden Sätze mit 11:6 und 11:5 ziemlich deutlich an Lara Heinzerling. Doch Silvio gab sich noch nicht geschlagen und konterte erneut mit einem 12:10. Allerdings hatte er dann im letzten Satz nicht mehr genug entgegenzusetzen und so holte sich Lara Heinzerling mit eine 11:7 die Trophäe.

Silvio Engelstädter bekam die bereits im Internet bekannt gegebene Ehrung zum Tischtennisspieler des Jahres 2020 überreicht.

Anschließend wurde noch ein wenig gefeiert und „Rundlauf“ gespielt. Insgesamt war es ein geselliger und sportlich fairer Abend, der ganz sicher eine Fortsetzung erleben wird.

 

1. TT-Vereinsmeisterschaft am Samstag

Die 1. SuFF Tischtennis-Vereinsmeisterschaft steht bevor. Am Samstag ist der Einlass in der Mehrzweckhalle Raßdorf für 18:00 vorgesehen, das Turnier startet um 18:30 Uhr. Wie angekündigt beträgt das Startgeld 5 Euro und beinhaltet einen Snack am Pizza-Buffet. Gespielt wird auf zwei Tischtennisplatten mit zwei Gewinnsätzen pro Spiel.

Aus aktuellem Anlass findet die Vereinsmeisterschaft unter 3G mit PCR-Test bei Ungeimpften statt. Alle Geimpften und Genesenen werden allerdings gebeten, auch einen tagesaktuellen Schnelltest durchzuführen.

Wir freuen uns auf einen geselligen und sportlich fairen Abend bei der 1. SuFF Tischtennis-Vereinsmeisterschaft mit euch.

 

Kirmesfrühschoppen am 7.11.21

Verfasst am 1. November 2021, von in Verein.

 

Herren: Elf tapfere Spieler gewinnen 3:0

Verfasst am 31. Oktober 2021, von in Herrenfußball.

Es ist Samstagmittag. Bei Trainer Wirtz kommt eine Absage nach der anderen rein, so dass man mit 10 fitten Spielern und einem angeschlagenen Spieler auf 11 Mann kam. Der Trainer war schwer am Überlegen das Spiel abzusagen – Peter Kittel sagte aber angeschlagen zu durchzuspielen und die Mannschaft entschloss sich dazu, das Spiel über die Bühne zu bringen. Elf tapfere Spieler gaben alles.

Jetzt zum Spiel: Baumbach war ganz klar das überlegenere Team. Der TSV setzte SuFF Raßdorf gut unter Druck. Sie erspielten sich Chance um Chance nur der Ball wollte nicht rein. Er ging entweder daneben oder unsere Katze im Tor Pascal Griesam machte die Chancen zunichte, indem er die Bälle am Tor vorbei lenkte. Die größte Chance hatte der TSV Baumbach in der 30. Minute: Elfmeter. Aber Griesam hält mit einer Glanzparade. In der 35. Minute dann ein Freistoß für den TSV, an den Griesam nie rangekommen wäre. Der Ball knallte aber an den Pfosten und der Fußballgott war einmal mehr auf Raßdorfer Seite. Letztere hatten nur zwei harmlose Chancen gegen die Gastgeber, aber der Kampf und die Einstellung stimmten im Team. Es ging zum Pausentee mit einem 0:0.

Auch die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dem TSV Baumbach – bis die erste Auswechslung von Baumbach das Spiel kippte. Da der Spieler Jens Greif noch bei der Ersten von Baumbach aushelfen musste stellten die Platzherren um. Greif hatte vorher viele Bälle im Mittelfeld gewonnen. SuFF Raßdorf fand jetzt besser ins Spiel und brachte Baumbachs Abwehr schön ins Wackeln. Es wurden Chancen heraus gespielt, aber der Trainer musste bis zur 74. Minute warten als David Anschütz den Ball Im Mittelfeld eroberte und einen Pass auf Yves Kübler spielte, der den Ball mit einen schönen Lupfer auf Ronny Henze spielt und dieser den Ball zur 0:1 Führung ins Tor hämmert. Jetzt war der Knoten geplatzt. Peter Kittel über rechts mit einem Traumpass auf Yves Kübler, der mit dem Doppelschlag zum 0:2 in der 76. Minute das Spiel auf den Kopf stellte. Nur vier Minuten später machte Yves Kübler die letzten Hoffnungen von Baumbach zunichte. Der TSV Torwart bekam den Ball nicht weg, Kübler setzte sich schön durch, erobert den Ball und macht das 0:3. Es waren aber noch 10 Minuten zu spielen: Peter Kittel setzt sich wieder schön durch. Pass auf Marcus Hähnchen der wiederum auf Yves Kübler, der alleine vorm Tor steht und wieder zurück auf Hähnchen spielt – nur dieser stand dann in Abseits. Wenn Kübler selbst schießt, steht es 0:4. Daran erkennt man aber auch, dass Kübler ein Teamspieler ist. Er hatte bereits zwei Tore gemacht und wollte seinem starken Sturmpartner einen auflegen. SuFF Raßdorf gewinnt am Ende verdient mit 0:3, da sie auf Ihre Chance gewartet und sie dann eiskalt genutzt haben.

Trainer Wirtz muss einfach nur den Hut ziehen. Gerechnet hatte er mit diesem Sieg nicht. Eher mit einer Packung gegen sein Team – doch die Mannschaft hat ihm gezeigt, dass man mit Geschlossenheit und mit der richtigen Einstellung auch mit einer Not Elf bestehen kann. Ein richtig großes Lob an die tapfere Elf, die heute auf dem Sportplatz in Baumbach bis zum Umfallen gekämpft hat. Danke auch an Pascal Griesam, der sich bereit erklärt hat wieder aus Kassel zu kommen um sich ins Tor zu stellen und der Mannschaft gezeigt hat, dass man auch zu Null spielen kann. Der letzte Spieltag in diesem Jahr geht zu Ende. Mit 3 Punkten aus Baumbach traten die Recken von SuFF Raßdorf die Heimreise an. Trainer Wirtz ist richtig stolz auf sein Team. Alle elf Mann, die heute auf dem Platz standen, haben gekämpft und sich den Sieg verdient.

Die Tapferen: Pascal Griesam ( Tor ), Julian Kurth, Bastian Führer, Ricardo König, Peter Kittel, David Gliem, Ronny Henze, Engin Yorulmaz, David Anschütz, Marcus Hähnchen, Yves Kübler

Auswechselspieler: leider keiner da 🙁

Tore : Ronny Henze, Zweimal Yves Kübler

 

Herren: Unentschieden in Unterzahl gegen Spitzenreiter

Verfasst am 25. Oktober 2021, von in Herrenfußball.

Beim Spitzenspiel gegen die SG Friedewald/Ausbach gibt es nach einem rauen Spiel keinen Sieger. Die Mannschaften trennen sich 3:3 Unentschieden.

Es waren erst vier Minuten gespielt, als Marchus Hähnchen von der Mittellinie einen weiten Einwurf direkt auf Yves Kübler ausführt, der alleine vor dem gegnerischen Torwart steht und das 1:0 ganz sicher verwandelt. Anschließend setzte sich ein zerfahrenes Spiel fort. Es wurde ein regelrechtes Kampfspiel und der junge Schiedsrichter hatte allerhand zu tun. Für die Zuschauer war das sicherlich nicht sehr ansehnlich. In der 40. Minute schaffte die SG Friedewald/Ausbach II den Ausgleich nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber. Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte drückte die SG auf das Tor von Raßdorf und konnte in der 52. Minute mit 1:2 in Führung gehen. Dann kam die Szene des Spiels: Antonio Woye wird mit gestrecktem Bein von den Socken geholt, der Spieler der SG trat noch nach und Woye verliert die Nerven. Er geht nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz, der Spieler der Gäste bekommt dafür keine Verwarnung. Für Raßdorf geht es fortan in Unterzahl weiter. In der 59. Minute ist es erneut Marcus Hähnchen, der mit einem langen Einwurf den nächsten Treffer einleitet. Im Strafraum ist Bastian Führer mit dem Kopf noch dran und trifft zum erneuten 2:2 Ausgleich. Die Sport- und Freizeitfreunde kämpfen in Unterzahl weiter, allerdings hat Georg Michler im heimischen Tor keine Chance, als Sascha Reiter bei einer Abwehraktion nicht mehr abbremsen kann und den Ball ins eigene Tor befördert. Somit ging die SG wieder mit 2:3 in Führung. Raßdorf warf nun alles nach vorne und in der letzten Minute schaffte Yves Kübler nach viel Kampf und Druck den Ausgleich. Nach der dritten Einwurf-Vorlage von Marcus Hähnchen knallte ersterer den Ball zum 3:3 in die gegnerischen Maschen.

Die Mannschaft: Georg Michler (Tor), Ricardo Landsrath, Ricardo König, Sascha Reiter, Antonio Woye, Engin Yorulmaz, Peter Kittel, Bastian Führer, Ronny Henze, Marcus Hähnchen, Yves Kübler

Einwechslung: Julian Kurth, Thomas Jäger

Ohne Einsatz: David Anschütz.

Tore: Yves Kübler, Bastian Führer , Yves Kübler

 

Einladung: 1. SuFF TT Vereinsmeisterschaft

Verfasst am 5. Oktober 2021, von in Tischtennis.

 

Herren gewinnen Spitzenspiel in Wölfershausen klar mit 1:4

Verfasst am 4. Oktober 2021, von in Herrenfußball.

Mit sehr viel biss und Kampf ging SuFF Raßdorf in die Partie. Bereits in der 4. Minute fällt ein sehr schön heraus gespieltes Tor durch Marcus Hähnchen. Antonio Woye erkämpft sich den Ball im Mittelfeld, spielt einen schönen Pass auf Yves Kübler, letzterer dann einen Traumpass auf Hähnchen, der Torwart Zimmermann von Wölfershausen keine Chance ließ und somit zur 1:0 Führung einnetzte. Nur sechs Minuten später ist es wieder Kübler auf Marcus Hähnchen zur 2:0 Führung für Raßdorf. Die Herren bleiben am Ball und haben das Spiel gegen Wölfershausen im Griff. Vor dem Spiel noch mit großen Sorgen, da Trainer Wirtz mit einigen Absagen zu kämpfen hatte, machte es die Mannschaft richtig stark. Ricardo Landsrath hatte seine Männer in der Abwehr im Griff und lies kaum Chancen für Wölfershausen zu – und was aufs Tor kam, wusste Ersatztorwart Morris Linß zu endschärfen. Mit einer sicheren 2:0 Führung ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit war gerade mal 2 Minuten alt, da erkämpfte Marcus Hähnchen den Ball im Mittelfeld und spielt wieder mit einen Zuckerpass in den Lauf auf Ronny Henze, der sich gute durchsetzt und auf 3:0 gegen seine alten Kameraden erhöhte. In der 59. Minute wieder Marcus Hähnchen mit einem gewonnenen Zweikampf und Pass auf Yves Kübler der auf 4:0 erhöhte. Jetzt war das Spiel gelaufen. Man hätte das Ergebnis noch weiter nach oben schrauben können, nur Wölfershausen machte es ab da an clever und schickte die Stürmer von Raßdorf öfter ins Abseits. In der 82. Minute konnte Wölfershausen den Ehrentreffen durch Justin Ehling machen, da SuFF Raßdorf eine Unachtsamkeit in der Abwehr zu ließ.

Mit dem Spielverlauf und der Einstellung ist Trainer Wirtz voll zufrieden gewesen. Auch mit den Spielern, die kurzfristig noch zu gesagt haben wie Bastian Führer oder Morris Linß, der trotz Verletzung ins Tor ging um der Mannschaft zu helfen – und seine Aufgabe super machte. Ein verdienter Sieg in Wölfershausen beim Spitzenreiter! Mit viel Einsatz und Kampfbereitschaft hat SuFF Raßdorf die Punkte mit nach Hause genommen.

Die Mannschaft: Morris Linß, Ricardo Landsrath, Ricardo König, Sascha Reiter, Antonio Woye, Bastian Führer, Peter Kittel, Ronny Henze, Marcus Hähnchen, Yves Kübler

Einwechslung: Engin Yorulmaz, David Anschütz, Florian Lorenz

Tore: 2x Marcus Hähnchen, Ronny Henze, Yves Kübler

 

Herren bringen 3 Punkte aus Niedergude mit

Verfasst am 19. September 2021, von in Herrenfußball.

Die SG Gudegrund fand besser ins Spiel und drückte Raßdorf in die eigene Hälfte. Aber das 0:1 machte SuFF Raßdorf in der 26. Minute: einen langen Ball über die Abwehr hob Marcus Hähnchen über den heranstürmenden Torwart zur Führung. Ein Traumpass von Johannes Kanzler in der 40. Minute auf Yves Kübler, der dem Torwart keine Chance lies, resultierte in das 0:2 für Raßdorf. Kurz vor der Pause brachte eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft den Anschlusstreffer zum 1:2. So ging es dann auch in die Halbzeit.

Raßdorf kam besser aus der Pause und drückte auf das nächste Tor. Elf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt als Marcus Hähnchen nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Johannes Kanzler ganz sicher zum 1:3. Die Sport- und Freizeitfreunde ließen aber nicht locker und erhöhten in der 60. Minute auf 1:4 durch das zweite Tor von Marcus Hähnchen, der damit seinen Doppelpack perfekt machte. Nur wenig später gab es diesmal einen Elfmeter gegen SuFF Raßdorf, den aber der bärenstarke Morris Linß sehr stark parieren konnte und so seine Mannschaft auf der Siegerstraße hielt. Jetzt kam die SG wieder stärker ins Spiel und konnte durch zwei schnelle Anschlusstreffer in der 71. Minute und 75. Minute auf 3:4 verkürzen. Auch der Ausgleich wäre noch drin gewesen, aber erneut ist es der gut aufgelegte Morris Linß im Tor von Raßdorf, der einen Schuss zunächst mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenken und dann sicher aufnehmen konnte. Mit einen glücklichen Sieg und 3 Punkten im Gepäck traten die Jungs die Heimfahrt an.

Die Mannschaft hatte sich fest vorgenommen, Johannes Kanzler einen schönen Abschied aus Raßdorf zu bescheren, der leider wieder in seine Heimat (Hoher Norden) zurück geht. Dies ist der Mannschaft gelungen. Trainer Ralf Wirtz sowie das gesamte Team wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft! Eine schöne Zeit mit Johannes geht zu Ende.

Die Mannschaft: Morris Linß ( Torwart), Johannes Kanzler, Ricardo König, Ricardo Landsrath, Florian Lorenz,  Peter Kittel, David Gliem, Julian Kurth, Bastian Führer, Marcus Hähnchen ( Kapitän) , Yves Kübler

Eingewechselt: Antonio Woye, Uwe Lorenz

Tore: Marcus Hähnchen (2x), Yves Kübler, Johannes Kanzler

 

Jahreshauptversammlung 2020

Verfasst am 12. September 2021, von in Verein.

Auf der Jahreshauptversammlung der Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf e.V. am 10.09.2021 konnte Vorstandssprecher Jan Möller von einer Mitgliederzahl von 407 berichten – davon 82 Jugendliche unter 18 Jahren. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Mitgliederversammlung 7 Monate später statt als üblich. In seinem Jahresbericht blickte Möller auf das schwierige Jahr 2020 zurück. Zunächst waren die Freizeitfreunde noch in den Sportarten Fußball und Dart im Ligaspielbetrieb aktiv. Man hatte außerdem wieder einiges geplant, doch bereits im März machte die Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Sämtliche Aktivitäten mussten unterbrochen werden, der Ligaspielbetrieb wurde unter- bzw. abgebrochen und auch die bereits geplante Feier zum 30jährigen Grenzöffnungsjubiläum musste abgesagt werden. Im Februar konnte man zumindest noch ein Mädchenhallenturnier sowie den traditionellen Schwäbisch Hall Cup in der Großsporthalle Obersuhl ausrichten.

Die Damenfußballabteilung, die sich seit dem Vorjahr wieder im Aufbruch befand, konnte von ihren guten Leistungen nicht profitieren. So berichtete Abteilungsleiter Georg Michler, dass aufgrund des Saisonabbruchs ein Aufstieg leider verwehrt blieb. Auch im Dartsport zeigte sich Silvio Pogode sichtlich enttäuscht, dass deren gute Leistung nicht belohnt wurde. Die Herrenfußballer waren vor dem Abbruch ihrer ersten Kreisliga B Saison nach dem Meistertitel auf Platz 10 von 14 Teams. Der Trainingsbetrieb und die Ligaspiele der Mädchenmannschaften entfielen ebenso. Heiko Maus, Spartenleiter der noch relativ jungen Tischtennis-Abteilung, konnte nur auf wenige Trainingseinheiten in 2020 zurückblicken. Gerade die Hallensportarten traf es eben noch härter.

Auch in den Freizeitabteilungen musste man kürzer treten. Lediglich eine Schlauchbootfahrt auf der Werra konnte durchgeführt werden. Der Rehasport, geleitet von Georg Michler, wurde ebenfalls pausiert. Die Heimatabteilung jedoch kam sehr gut voran, betreibt sie ja hauptsächlich Recherche-Arbeiten. So konnten für das Gedenkbuch mittlerweile über 500 Kriegsopfer ermittelt werden. Hierzu gibt es eine offizielle Seite auf Facebook. Auch die Facebook-Seite „Wildeck in vergangenen Zeiten“ erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und hat knapp 1500 Abonnenten.

Bei den Neuwahlen des Gesamtvorstandes wurden Silvio Pogode und Jan Möller in der Dreierspitze bestätigt, neu hinzu kommt Georg Michler, der aus der Damenabteilung in den geschäftsführenden Vorstand wechselt. Michael Adam hingegen scheidet aus der Dreierspitze aus, übernimmt aber den Posten des 1. Kassierers, den er bereits in der Vergangenheit inne hatte. Die Posten der 2. und 3. Kassiererin übernehmen Mandy Roos und Beate Adam. Als Schriftführer wurde Heiko Sippel im Amt bestätigt, sein Vertreter ist ab sofort Tobias Zindel. Frauenwart bleibt Yvonne Peter, neuer Jugendleiter ist Heiko Maus und die Arbeit des Sportlichen Leiters übernimmt Wolfgang Adam. Als Ehrenamtsbeauftragter wurde Gotthold Krell in den Vorstand gewählt, Schiedsrichterbeauftragter bleibt Wolfgang Adam. Die Abteilungsleitung der Herrenfußballer übernehmen Danny Schuchardt und Jan Möller. Die Pendants bei den Frauen bildet das Duo Cindy Schade und Katharina Bachmann. Adrian Bartholomäus und Andreas Wasilew wurden als Spartenleiter der Dartabteilung gewählt. Die Heimatkundeabteilung leiten weiterhin Michael Tann und Beate Adam, der Freizeitabteilung stehen Hans-Günter Roos und Tobias Zindel vor. Auch im Rehapsort ändert sich nichts – Georg Michler und Isabell Michler wurden im Amt bestätigt. Heiko Maus und Wolfgang Schuchardt übernehmen weitern Tischtennis, Heiko Sippel und Florian Adam die U-Boot-Abteilung. Beisitzer wurden Nicole Pogode und Michael Ludolph. Für den scheidenden Kassenprüfer Danny Schuchardt rückt Tobias Brill nach.

Vorstandssprecher Möller verabschiedete Jana Höpfner (Kassiererin), Yvonne Schuchardt (stellvertretende Abteilungsleiterin Damenfußball), Bodo Bartholomäus (Kassierer), Julian Kurth (Dart) und Marcus Hähnchen (U-Boot) aus dem Vorstand und dankte ihnen für die ehrenamtliche Tätigkeit. Außerdem bedankte sich Möller bei den Schiedsrichtern Wolfgang, Michael, Florian Adam und Philipp Krahforst sowie bei den Trainern Ralf Wirtz, Georg Michler, Björn Katzmann, Wolfgang Adam, Michael Tann und Platzwart Toralf Strohbach. Ein großes Dankeschön richtete Möller auch an alle Unterstützer und Sponsoren sowie an seine Vorstandskolleginnen und -kollegen.

JHV 2020

Ehrungen

Folgende Sportler wurden für ihre Leistungen vom Vorstand gewählt:

Darter des Jahres

Adrian Bartholomäus

Wanderer des Jahres

Gotthold Krell

Tischtennisspieler des Jahres

Silvio Engelstädter

Fußballer des Jahres

Yves Kübler

Fußballerin des Jahres

Ann-Kathrin Schäfer

Jugendfußballerin des Jahres

Luca Krech

 

Als Sportlerin des Jahres wurde Ida Wilutzky von über 60 Mitglieder gewählt. Normalerweise findet diese Wahl bei einer der größeren Vereinsfeiern statt, dieses Mal wurden die Stimmabgaben über die sozialen Medien abgefragt.

 

In den Sportabteilungen wurden folgende Bestleistungen erzielt:

Torjäger Herren

Yves Kübler, 25 Treffer

Torjägerin Frauen

Lara Heinzerling, 29 Treffer

Torjägerin Mädchen

Sophie Dzinic, 12 Treffer

Rekordspieler Herren

Yves Kübler, 28 Spiele

Rekordspielerin Frauen

Janina Trautmann, 28 Spiele

Rekordspielerin Mädchen

Sophie Dzinic, 37 Spiele

Rekordspieler Dart

Marlon Bartholomäus, 61 Spiele

 

Für 10jährige Vorstandstätigkeit erhielt Tobias Zindel eine Urkunde. Doppelt so lange, nämlich genau 20 Jahre, ist Heiko Sippel bereits im Vorstand der Sport- und Freizeitfreunde aktiv.

Für 15jährige Mitgliedschaft erhielten Marlon Bartholomäus und Viktoria Roos eine Urkunde, Anne Krell bekam letztere für 20 Jahre Mitgliedschaft. Tobias Brill, Thomas Hackel und Jan Möller erhielten eine Ehrung für 25jährige Mitgliedschaft – die bronzene Vereinsnadel besaßen alle drei aufgrund der hohen Anzahl an Gesamtspielen (Fußball/Dart) bereits. Neu ausgezeichnet mit der bronzenen Vereinsnadel wurde Gotthold Krell für 25 Jahre Treue zum Verein.

 

Herren starten mit Niederlage

Verfasst am 23. August 2021, von in Herrenfußball.

Am Ende war die Niederlage gegen die Reserver von Iba/Machtlos etwas zu hoch, der Sieg für die Gäste aber verdient. So unterliegt Raßdorf im ersten Spiel der Saison 2021/22 in der Kreisliga C Hersfeld-Rotenburg mit 0:3.

Nach einem etwas zerfahrenen Beginn finden beide Mannschaften ins Spiel und die Platzherren können sich gute Chancen erarbeiten, aber keine davon nutzen. Zum Ende der ersten Halbzeit drehte dann die SG Iba/Machtlos II etwas mehr auf und kam ebenfalls zu guten Tormöglichkeiten. Ein Treffer sollte aber auch ihnen nicht gelingen. So ging es ohne Tore in die Pause.

Im zweiten Durchgang sah es dann zunächst danach aus, als würde die Mannschaft mit einem Tor gewinnen, die zuerst den „Lucky Punch“ erzielt. So ähnlich kam es dann auch, allerdings waren die Tore zum 2:0 und zum 3:0 dann etwas zu viel des Guten aus Raßdorfer Sicht. Hier hätte man sich stärker gegen eine höhere Niederlage stemmen müssen. Ein bitterer Nachgeschmack bleibt am Ende auch, weil sich Sascha Reiter in der ersten Halbzeit nach einem harten Foul so verletzte, dass er nicht mehr weiterspielen konnte und vermutlich auch das nächste Spiel pausieren muss. Von dieser Stelle aus alles Gute und eine baldige Genesung!

Ein großes Dankeschön gilt auch unseren Standby-Spielern Uwe Lorenz und Pascal Griesam, die sich relativ kurzfristig zur Verfügung gestellt haben. Ebenso vielen Dank an Thomas Jäger, der nach längerer Pause als Torwart seinen Mann stand. Johannes Kanzler und Ricardo Landsrath waren auch wieder am Start – Willkommen zurück! Und nicht zuletzt ein herzliches Willkommen an unseren Debütanten James Nasr, der sein erstes Spiel für die Freizeitfreunde absolvierte.

Die Mannschaft: Th. Jäger, Jo. Kanzler, J. Nasr, R. Landsrath, P. Kittel, E. Yorulmaz, S. Reiter, M. Hähnchen, Y. Kübler, J. Kurth, F. Lorenz. Eingewechselt: U. Lorenz, P. Griesam, R. Wirtz.