Home Dart Chronik

Chronik

In den Kneipen rund um Raßdorf wurde schon lange vor der Gründung unserer Dartabteilung von einigen SuFF-Mitgliedern eifrig Dart an den üblichen Automaten gespielt; allerdings in wilder Runde und ohne sportlichen Reiz. Die ersten Vereinsaktivitäten der Freizeitfreunde fanden bereits im Jahre 1994 statt. Man nahm am 05.03.1994 am Wildecker Vereinedarten des Dartclub Destille Obersuhl in der alten Mehrzweckhalle Obersuhl teil – erstmals im so genannten Steeldart (auf Borstenscheiben). Dort gelang es unserem Verein 5 Pärchen an den Start zu schicken. In der Trostrunde konnte Jens Mischke gar den ersten Platz belegen. Beim offenen Bürgerdarten in Alheim-Niederellenbach am 06.11.1994 konnte sich Evelin Carl den ersten Preis als Siegerin bei den Frauen erwerfen. So kam das Interesse am Dartsport ins Rollen und man beschloss am 18.05.1995 eine Versammlung einzuberufen. Es kamen genügend Sportfreunde zusammen und so stand der Gründung der ersten Abteilung neben dem Fußballsport nichts entgegen. Auf dieser wurde Marco Stechemesser zum Spartenleiter gewählt und dieses Amt führte er ohne Unterbrechung bis 2004 aus. Als seine Vertreter fungierten bis 1996 Kai Spörer, 1996-2000 Dirk Issleib, 2000-2002 Jens Mischke, 2003 Hans-Günter Roos, 2004 Tibor Bauer.
2004 löste dann Tibor Bauer Stechemesser als Spartenleiter ab, Vertreter wurde Silvio Pogode. Bereits ein Jahr später übernahm Silvio Pogode den Vorsitz. Thomas Schnabel wurde bis 2007 sein Stellvertreter, ihm folgte bis 2015 Heiko Sippel, bis 2016 Fabian Tann und danach Thomas Mangold. Als Silvio Pogode 2011 den Posten des 3. Vorstandes übernahm, wurde Andy Becker neuer Spartenleiter. Seit 2013 begleitet schließlich Florian Adam dieses Amt.

 

Kurzchronik zum 15jährigen Vereinsjubiläum 2010:
(ausführliche Chronik hier zum download)

Offizieller Start im Jahre 1995 mit 2 Mannschaften im Pokal der NHDL (Nordhessischen Dartliga). Erste Heimspielstätte war die Wirtschaft ,Zur Krone‘ in Obersuhl. Ein Jahr später erfolgte auch der Start in der Liga der NHDL.  In der ersten Saison beendete SuFF das Sportjahr mit dem letzten Tabellenplatz, doch die nächsten 5 Spielzeiten -bis 2002- belegte die Mannschaft immer einen Platz im Mittelfeld. Ab 2001 wurden die Heimspiele und Turniere im Jugendhaus Raßdorf ausgetragen.

Zur Serie 2002/03 meldeten die Freizeitfreunde erstmals 2 Teams in der Liga. In dieser ersten Serie teilten sich beide Mannschaften die letzten beiden Plätze. Doch dann starteten die Darter zu „Höhenflügen“: in beiden darauffolgenden Saisons wurde die Erste Dartmannschaft jeweils Dritter! Zur Serie 2004/05 reichte dieser dritte Platz sogar zum Aufstieg in die B-Liga – pünktlich zum 10jährigen Jubiläum der Sparte Dart!

Seit 2006 dürfen wir  Dartveranstaltungen auch im DGH Raßdorf ausrichten (20.05.06 – 4.Raßdorfer Bürgerdarten). Drei Spielzeiten mischten wir, leider erfolglos, in der B-Liga mit. Und auch die 2.Mannschaft kam während dieser Zeit nicht über einen vorletzten Tabellenplatz in der C-Liga hinaus. So haben wir nach sechs Spielzeiten mit zwei Mannschaften ab 2008/09 nur noch ein Team ins Rennen geschickt. Dieses spielt auch wieder im Tabellenmittelfeld.

2009 konnte die Dartmannschaft erstmals im DGH Ligaspiele ausrichten und seit Mitte ´09 spielen wir im Sporthaus Richelsdorf. Das absolute Highlight unserer Sparte war 2005 das Festwochenende zum 10jährigen Jubiläum mit Pokalspiel (Urgesteine), Traditionsspiel („Alte gegen Neue“), 2.Raßdorfer Doppelturnier, Ehrungen, Ansprachen der Vorsitzenden, Ligaspiel (2.Mannschaft). Alleine am Samstag waren mehr als 40 Besucher in dem kleinen Jugendhaus!

Unvergessen sind auch die Pokalspiele mit Ehemaligen- und Hobby-Spielern – Wettkämpfe mit Umsatzgarantie; oder das Ligaspiel, in dem wir mit 16 Mann angetreten sind; oder Toralfs Spanferkel zum Dart-Vereinspokal ´06….

Turniere und Veranstaltungen für Aktive wie Nichtaktive, Turnierbesuche (in Alheim, Homberg/Ohm, Friedlos oder Obersuhl) und Teilnahmen am Pokal des Dartverbandes gehören neben dem Ligabetrieb zum festen Programm der Mannschaft.

 

Hier der Abschieds-Bericht von Marco Stechemesser (1995-2003)

Im Jahr (Serie 1995/96) starteten erstmals 2 Mannschaften der Sport-und Freizeitfreunde in der Pokalrunde des nordhessischen Dartverbandes. Die 2 Mannschaft erreichte aufgrund mehrerer Freilose (!) sogar die dritte Pokal-Runde! Beim Bürgerdarten 1995 wieder in Niederellenbach, konnte sich Dirk Issleib gleich unter den besten drei Spielern platzieren.

Ab 1996/97 spielen die Sportfreunde in der Nordhessischen Dartliga, C-Liga Süd. Wie jeder es kennt ist aller Anfang schwer. So wurde es auch; aber unsere Darter lernten schnell und so erzielten sie am 01.11.1996 ihren ersten Sieg. Am Ende reichte es dann mit 6 : 18 Punkten doch nur zum 7. und letzten Platz. Aber der Einstieg in die Punkterunde war geschafft. Nach dieser Serie wählten die Darter ihren Teamkameraden Tobias Zindel zum Spieler des Jahres 1996.

Die zweite Spielserie 1997/1998 begann so wie keiner Gedacht hatte. Die Dartfreunde fuhren am 1. Spieltag nach Schwalmstadt und gewannen mit 10 : 2; somit waren sie Tabellenführer. Im weiteren Verlauf der Serie zeigten sie, das dieser Erfolg keine Eintagsfliege war und so belegten sie am Ende den 4. Platz mit 11 : 9 Punkten. Am 22.06.1997 wurde erstmals ein internes Vereinspokaldarten durchgeführt. Dieses fand in Obersuhl in der Gaststätte „Zur Krone“ statt. Sieger dieses Turniers wurde Markus Breuer und beste Darterin Katja Lind. Zum Darter des Jahres 1997 wurde Jens Mischke gewählt .
Am 02.05.1998 wurde wieder das Vereins-& Bürgerdarten in Obersuhl durchgeführt. Thomas Hackel wurde Sieger in der Trostrunde. Andreas Sandrock und Jens Mischke belegten im Vereinsdarten den 4. Platz.

In der Serie 1998/99 hatten sich die Leistungen stabilisiert und die Sportfreunde spielten gleich oben mit. Aber durch zwei Absteiger, die neu in der C-Liga anfingen, war keine Chance zu sehen, unter die besten 3 Mannschaften zu kommen. So erreichte man wieder den 4 Tabellenplatz mit 15 : 13 Punkten und konnte stolz auf die konstante Leistung sein (mit 4 Unentschieden in Folge). Am 16.08.1998 fand unser Vereinspokaldarten wieder in Obersuhl statt. Beste Darterin wurde Alexandra Gängler und Sieger Dirk Issleib, der in diesem Jahr auch zum Darter des Jahres gewählt wurde. In der Pokalrunde schieden die Darter leider nach einem sehr guten Spiel aus. Als es nach dem regulärem Wettkampf Unentschieden stand, zeigte der Gegner, das er eine Klasse höher spielt, und so wurden die Dartfreunde besiegt.

Dann kam das Erfolgsjahr 1999/2000 und fast wären die Freizeitfreunde aufgestiegen – doch ereignete sich folgende kuriose Geschichte: Der letzte Spieltag: Raßdorf spielt zu Hause, muss sein Spiel gewinnen um noch Zweiter zu werden und damit den begehrten Relegationsplatz zu erreichen. Der Tabellenzweite ist beim sicheren Aufsteiger zu Gast, der bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen war. Raßdorf gewinnt sein Spiel sicher und dann begann das große Hoffen und Bangen. Seltsamerweise kassiert der ungeschlagene Tabellenerste zuhause gegen den Tabellenzweiten eine hohe Niederlage. So blieben unsere Darter auf den undankbaren dritten Tabellenplatz und der theoretische Aufstieg ging flöten. Später wurde bekannt, das dieses letzte Spiel gekauft war und umso größer war die Enttäuschung. In unserem Vereinspokaldarten am 14.08.1999 gewann erneut Dirk Issleib, beste Darterin wurde Nadine Schäfer-Stechemesser. Zum Darter des Jahres wurde Thomas Hackel gewählt. In der diesjährigen Pokalrunde belegten unsere Dartmannschaft den hervorragenden 7.Platz von 41 Mannschaften.

In der Liga schloss sich 2000/2001 nach einer völlig verpatzten Hinrunde eine starke Rückrunde an und Raßdorf belegte wieder den 4.Platz mit 9:11 Punkten.  Am 29.07.2000 gewann Dirk Isleib zum dritten mal in Folge das Vereinspokaldarten. Beste Darterin wurde Nadine Schäfer-Stechemesser. Zum Darter des Jahres 2000 wurde Toralf Strohbach gewählt.

Erstmals wurde Ende 2001 ein Weihnachtsdarten veranstaltet, das Andreas Sandrock gewann. Nach einigen Personalsorgen steht zur Spielzeit 2001/2002 ein positiver Umschwung an. Insgesamt konnten 12 Dartspieler eingesetzt werden! Durch die gute Kameradschaft innerhalb des Vereins sind einige Mitglieder auf den Dartsport aufmerksam geworden und schlossen sich der Mannschaft an. So haben die „alten Profis“ ab und an ausgesetzt um die „Neuen“ spielen zu lassen. Allerdings wurden dadurch einige Spiele knapp verloren und man stand am Ende mit dem vorletzten Tabellenplatz und 3:13 Punkten da. Beim Sportfest 2001 wurde erstmals ein offenes Bürgerdarten in Raßdorf durchgeführt und als Sieger der Herren stand am Ende Toralf Strohbach fest. Simone Zimmermann konnte sich bei den Damen diesen Titel sichern.
Im Vereinspokaldarten am 21.07.2001, erstmals im Raßdorfer Jugendhaus, konnte sich Tobias Brill durchsetzen und den Siegerpokal entgegennehmen. Beste Darterin wurde zum dritten mal in Folge Nadine Schäfer-Stechemesser. Als Darter des Jahres wurde Marco Stechemesser gewählt.

Zum zweiten mal nach 1995/96 starteten zwei Raßdorfer Mannschaften 2001/2002 in der Pokalrunde. Unsere „Erste“ hatte es gleich mit einem Gegner aus der A-Klasse zu tun. Aber die fanden an dem Spieltag das kleine Raßdorf nicht. Somit leider verloren. Die 2. Mannschaft hatte in Runde 1 ein Freilos. In Runde 2 kam es dann zu dem noch nie da gewesenen Duell; Raßdorf I gegen Raßdorf 2. Teamkapitan Michael Tann stimmte sein Dream-Team richtig gut ein (bestückt mit Hobby-Spielern ) und so gewann Raßdorf II verdient gegen die 1. Mannschaft mit 8:4. Das war ein Fest! Das Aufwachen kam bei ihrem nächsten Gegner. Die kamen von weit daher und spielten auch noch 2 Klassen höher als unsere „Erste“.
So kam das noch nie dagewesene: unser „Dream-Team“ bekam die Höchststrafe und verlor mit 0:12 und 1: 24; einzigster Satzgewinn durch Magic-Michel selbst. Aber der Spaß und die gute Feier waren die Hauptsache und es wurde bei Minusgraden sogar gegrillt!

Am 27.07.02 fand unser Vereinspokaldarten wieder in Raßdorf statt und zum 2. Mal gewann Markus Breuer dieses Turnier. Zur besten Darterin wurde Nadine Schäfer–Stechemesser geehrt. Darter des Jahres wurde zum zweiten mal Toralf Strohbach.

Zum ersten mal in der Vereinsgeschichte meldeten die Dartfreunde zur Serie 2002/2003 gleich 2 Ligamannschaften zum Spielbetrieb an. Auch die Liga hat etwas zugelegt. Jetzt spielen 8 Teams in der C-Liga Süd, ein Jahr zuvor waren es nur 5 Teams. Für beide Mannschaften fing es nicht gerade berauschend an. Im Pokal verlor die erste Mannschaft mit 2:10 und die zweite Mannschaft verlor sogar mit 0:12. In der Liga lief es für die 1. Mannschaft geringfügig besser, da wir ja eine 2. Mannschaft hatten. So gewann die erste Mannschaft 2x gegen unsere Zweite. Erstmals wurde ein Neujahrsdarten durchgeführt. Als bester Jugendlicher wurde Andy Becker, als Sieger der Passiven Tobias Brill und Markus Breuer als bester Aktiver geehrt. Die Rückrunde fing gleich optimal an. Die 1.Mannschaft gewann 2 Wettkämpfe und sicherten sich einen Platz im Mittelfeld. Die Spieler der 2.Mannschaft warteten immer noch auf ihren ersten Punktgewinn und dieses Ziel erreichten sie am 9. Spieltag. Der erste Sieg stand fest, am 15.02.2003 gewann unsere 2.Mannschaft gegen Dittershausen mit 7:5 und 17:13 ihren ersten Wettkampf. Durch diesen Erfolg war eine Mauer gesprengt und gleich am nächsten Spieltag schaffte unsere 2. Mannschaft ihren 2.Sieg. Diese wichtigen Erfolge waren Grundvoraussetzung für den gewünschten Zusammenhalt der 2.Mannschaft, da auch in der Zukunft mit der 2.Mannschaft gerechnet werden sollte. Auch die restlichen Resultate sprachen für eine zweite Saison. Leider sprang kein weiteres Pünktchen heraus, aber man spielte sehr gut mit und verlor knapp.
Leider gab es wieder eine Mannschaft, die während der Serie ihr Team zurück zog. Am Ende belegte die 1.Mannschaft mit 9:15 Punkten den 6.Tabellenplatz und unsere 2.Mannschaft mit 2:22 Punkten den 7. Tabellenplatz.

Für die Ende August startende Spielserie 2003/2004 wurden zwei „starke“ Mannschaften für Liga- und Pokal gemeldet. Ich denke, dass gerade die 2.Mannschaft in der nächsten Serie positiv auffallen wird und hoffe, dass es kameradschaftlich weitergeht!!!

Für die Zukunft: viel Spaß, gute Laune, viel Durst und „Good Darts“ bei den Wettkämpfen!!!

Marco Stechemesser

  • Facebook
  • Twitter