Chronik

SuFF Raßdorf auf dem Fifa-Turnier vom 21-23.05.1998

Wie schon an an anderer Stelle beschrieben, begannen Anfang der 90er Jahre wieder einige Raßdorfer Fußballspiele zu organisieren. Diesen Sportkameraden, namentlich Bodo Bartholomäus, Jochen Bebendorf, Joachim Schad und Michael Tann haben wir es zu verdanken, daß der Verein „Sport- und Freizeitfreunde“ überhaupt existiert. Auf den lustigen Namen SuFF kam übrigens keiner von uns. Er wurde von Michael Tann aus Kassel mitgebracht. Dort existert(e) nämlich ein Freizeitverein mit gleichem Namen. Und was liegt näher, als eine Thekenmannschaft „Suff“ zu nennen. Gegründet wurde unser Verein dann offiziell am 08.02.1992 im Jugendhaus Raßdorf unter dem Vereinsnamen „SPORT- UND FREIZEITFREUNDE KTC RAßDORF“. Das Namenskürzel KTC stand für den gleichnamigen Jugendclub und sollte die Nähe zu diesem ausdrücken. 16 Mitglieder waren anwesend und entschlossen sich dem Landessportbund Hessen, Sektion Fußball beizutreten. Einfacher Grund: Versicherungsschutz! Seit Gründung sind die Raßdorfer Freizeitfreunde gern gesehen Gäste auf den Sportfesten und Freizeitfußballturnieren der umliegenden Vereine, unzählige Spiele und Turniere wurden bestritten und auch nach der Konzentration auf den Ligafußball ist der Freizeitfußball eine feste Größe im Vereinsleben. Mittlerweile spiel(t)en auch viele aktive Fußballer anderer Vereine für SuFF im Freizeitfußball, darunter so bekannte Spieler wie Gerhard Lingner, Udo Rudolph, Tobias Brill, Tim Schwarz oder Andy Becker.

Die Anfänge – das erste Mal (Großfeld)

  • Erste offizielle Spiel am 23.08.1991 in Kleinensee gegen den SV Kleinensee II. Endstand 1:9.
  • Erste Tor für Raßdorf: Joachim Schad am 23.08.1991 per Elfmeter!
  • Erster Sieg am 25.09.1991 ebenfalls in Kleinensee gegen den SV Kleinensee II. Endstand 4:1 für Raßdorf!
  • Erste Zeitstrafe: Jochen Bebendorf am 23.08.1991 wegen Meckerns.
  • Erste Dreier: Gerd Lorenz traf am 25.09.1991 gegen den SV Kleinensee II gleich 3 mal in Schwarze!
  • Erste Eigentor: Erzielt am 08.08.1993 von Jochen Bebendorf auf dem Sportfest des SV Eintracht Obersuhl gegen die Alten Herren aus Obersuhl (Endstand 1:8).
  • Erste verschossene Elfmeter für Raßdorf: Am 10.05.1995 verschießt Marko Kallenbach einen Elfmeter gegen die Straßenwärter Rotenburg (Endstand 2:3).

 

Kreismeister 1995 (v.l.n.r.: Maik Kirst, Thomas Breuer, Peter Langer, Bodo Bartholomäus, Marko Kallenbach, Marko Stechemesser, Markus Bräuer, Wolfgang Schuchardt, Michael Tann, Claus Essbruch, Martin Gebauer)

 

Einmalig:

Alexander Wehner verursacht in einem Spiel 3 Handelfmeter! (23.05.1998 im Rahmen des internationalen Turnieres in Ronshausen gegen FC Zwaneven, Belgien, Endstand 0:10)

3 Spieler unserer Freizeitmannschaft wurden 1993 zu einer Kreisauswahl der Freizeitfußballer nach Willingshain eingeladen: Jochen Bebendorf, Thomas Breuer und Michael Lehmann.

  • Facebook
  • Twitter