Roasdärfer Kärrmes vom 2. bis 4. November

Verfasst am 20. Oktober 2018, von in Verein.

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Freunde des Vereins,
liebe Kirmesfreunde,

wir freuen uns, euch zur Raosdärfer Kärrmes vom 2. bis 4. November in das Dorfgemeinschaftshaus Raßdorf einladen zu dürfen. Am Freitagabend geht es mit dem traditionellen Kirmesausgraben mit Fackelzug um 18:00 Uhr los. Gleich im Anschluss gibt es für die Jüngsten dann eine Kinderdisco, die gegen 21:00 Uhr in die Disco-Party für die etwas älteren übergeht. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

Samstagmorgen beginnen wir um 9:00 Uhr mit dem Ständchenspielen und ziehen mit den Musikern durch den Ort. Um 18:00 Uhr haben die Sport- und Freizeitfreunde zu den Ehrungen der verdienten Mitglieder geladen. Es wäre schön, wenn schon zu diesem Zeitpunkt einige Gäste den Weg nach Raßdorf finden, um die Auszeichnungen entsprechend zu würdigen.
Zum Kirmestanz ab 20:00 Uhr spielt dieses Mal die Tanz- & Partyband Night&Day auf. Die sieben Musiker werden die Halle sicherlich zum Beben bringen.
Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Tombola. Die Preise werden am Samstag gegen Mitternacht und am Sonntagnachmittag verlost.

Nach dem Kirmesgottesdienst am Sonntag, der um 10:00 Uhr in der Raßdorfer Kirche stattfindet, geht es anschließend zum Frühschoppen mit Blasmusik zurück in das Dorfgemeinschaftshaus. Wer vorbestellt hat, kann sich gegen Mittag am Katerfrühstück erfreuen, ab 14:00 Uhr gibt es außerdem Kaffee und Kuchen. Auch die Kleinen sollen bei den Feierlichkeiten nicht zu kurz kommen: Deshalb startet die Kinderkirmes mit Alleinunterhalter Michael Krust und vielen tollen Spielen um 15:30 Uhr.

Zum Treffen der ehemaligen Raßdorfer wurden wie im letzten Jahr wieder fast 100 Einladungen verschickt. Es wird also erneut zu dem einen oder anderen Wiedersehen kommen.

In der Hoffnung auf regen Zuspruch freuen wir uns auf ein paar schöne Tage mit euch auf der Roasdärfer Kärrmes!

 

Viele Grüße

Der Vorstand
im Auftrag des Fördervereins Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf

 

Tischtennis am 25.10.

Verfasst am 19. Oktober 2018, von in Freizeit.

Wie bereits vor vielen Jahren noch zu Zeiten der Gaststätte „Bartholomäus/Bartke“, bieten wir wieder für interessierte Sportfreunde lockeres Tischtennis-Spiel an. Die nächste Spielzeit ist am Donnerstag, den 25.10. ab 18:30 Uhr im DGH Raßdorf.

Wer Lust hat, kann gerne vorbei schauen.

 

Ankündigung Vereinsmeisterschaften

Die nächsten Wochen ist einiges los :

  • 02. – 04. November Kirmes in der Mehrzweckhalle Raßdorf 
  • Fr, 23. Nov. ab 19uhr Vereinsmeisterschaften im Schießen
    Gemütlicher Schützenabend im Schützenhaus Bosserode mit Wertungen für Damen, Herren, Jugend, Gemischte Paare. 
  • So, 25. Nov. ab 12uhr Vereinsmeisterschaften im Dart
    In der Mehrzweckhalle Raßdorf, spaßiger Turniertag mit Wertungen für Passive und Aktive, Steeldart und Edart.
  • Sa, 10.11., 24.11. und 08.12. Doppelheimspieltage Liga Edart
    17:00 – 24:00Uhr Mehrzweckhalle Raßdorf
 

Frauen: Kein Sieger im Wildecker Derby

Verfasst am 17. Oktober 2018, von in Frauenfußball.

Kein Sieger im Wildecker Derby

Die FSG und der ESV Hönebach trennen sich 1:1 Unentschieden – zur Halbzeit führte die FSG noch nach Tor von Sophie Schuchardt.

Langsam spielt sich die neuformierte FSG ein, der erste Sieg wird sicher nicht mehr lange auf sich Warten lassen.

FSG spielte mit Caroline Heinzerling (Kapitän) im Tor, Ann-Kathrin Schäfer, Sarah Bier, Lea Westermann, Patricia Bachmann, Hanna Noll, Liliana Glock, Lisa Waschke, Sophie Schuchardt – Lorena Banz, Karolina Schmidt.

Ohne Einsatz: Sarah Gilbert, Denise Sonnabend.

 

JugendDartTurnier in Planung

Verfasst am 16. Oktober 2018, von in Dart.

Wir planen Anfang 2019 ein Jugenddartturnier. Bei genügend Zuspruch trennen wir gerne nach Altersklassen und nach Können.
Auf jeden Fall wird es auch für ‚komplette Neulinge‘ interessant werden. Für ganz junge Interessenten hängen wir die Scheiben so hoch bzw. tief, dass es passt.

Wir freuen uns schon! 🎯

 

Dart: knappes Ding im Pokal

Verfasst am 14. Oktober 2018, von in Dart.

Sa,13.10.18 / Pokal Steeldart #NHDL
SuFF2 – Herbram1 {7:5}

Gegen starke Gegner gewann SuFF am Ende glücklich, aber nicht unverdient 7:5.
Matchwinner waren unsere zwei 15jährigen Leon u Adrian, 💪🏻 stolz.
Punkte: A.Bartholomäus, L.Baum, M.Adam, T.Hackel; 2x Bartholomäus/Baum, B.Polz/F.Adam©.

In der zweiten Runde trifft nun die Zweite auf unsere 1.Pokalmannschaft. Zu diesem Anlass wollen wir zum Treffen der ehemaligen und aktuellen Spieler einladen. Termin folgt.

 

Herren: Eine Nacht wieder Spitzenreiter

Verfasst am 13. Oktober 2018, von in Herrenfußball.

SuFF Raßdorf gewinnt gegen den VFB Heringen II 8:0.

Vor dem Spiel wurde Sascha Reiter von Kapitän Marcus Hähnchen und der Mannschaft mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Wir wünschen ihm auch an dieser Stelle alles Gute und viel Spaß für die nächsten 10 Monate in Australien!

Stark geschwächt kam der VFB Heringen nach Richelsdorf. Die ersten 25 Minuten konnte der VFB noch gut mithalten, nur klare Torchancen konnten sie sich nicht groß heraus spielen, da die Abwehr um Marcus Hähnchen gut stand. In der 25. Minute setzte sich Peter Kittel stark auf der rechten Seite durch, seine Flanke fand in Danny Schuchardt einen dankbaren Abnehmer, der den Ball zum 1:0 für die Hausherren über die Linie drückte. SuFF Raßdorf drückte jetzt aufs Tempo, Yves Kübler setzte sich in der 38. Minute auf links stark durch und konnte nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte auch Yves Kübler sicher zur 2:0 Führung. Die Spieler vom VFB konnten sich bei ihrem Torwart Uwe Schneider bedanken, dass es zur Halbzeit nur 2:0 stand.

Vielen Dank an den Sponsor: www.allroundservice-heinz.de 

In der zweiten Halbzeit drehte SuFF Raßdorf richtig auf und die Zuschauer sahen ein gut vorgeführtes Spiel von Raßdorf. In der 50. Minute machte Yves Kübler seinen zweiten Treffer zum 3:0, in der 60. Minute konnte sich auch Tobias Meißner in die Torschützenliste eintragen, als er sich auf rechts durchsetzte und aus einem spitzen Winkel das 4:0 machte. In der 70. Minute konnte Danny Schuchardt das 5:0 für die Sport- und Freizeitfreunde machen. Man drückte weiter auf das Tor vom VFB Heringen und auch der bis dahin glücklose Frank Zenker zeigte seine Klasse und machte aus 16 Metern das 6:0. Danny Schuchardt hatte noch nicht genug vom Tore schießen: Mit dem 7:0 machte er sein drittes Tor in diesem Spiel. Frisch aus dem Urlaub zurückgekommen und erholt durfte sich an diesem Tag auch Alexander Hollenbach in die Torschützenliste eintragen. Er verwandelte in der 89. Minute den zweiten Strafstoß im Spiel zum 8:0, was die Fans von SuFF Raßdorf auch richtig feierten. Das faire Spiel hatte Schiedsrichter Luca Schlüter gut unter Kontrolle und er musste jeweils nur einmal die gelbe Karte auf beiden Seiten zeigen.

Die Mannschaft. S. Fieser, S. Pogode, R. König, M. Hähnchen (Kapitän), D. Schuchardt, J. Möller, P. Kittel, M. Höhn, T. Meißner, F. Zenker, Y. Kübler.

Eingewechselt.: D. Gliem, A. Hollenbach, Jo. Schad.

Ohne Einsatz.: F. Bauer, Ch. Gliem.

 

Drei Doppel-Marathon und der Abschluss des IVV Marathon-Cup

Verfasst am 12. Oktober 2018, von in Allgemein.

Endlich ist es soweit. Nach etlichen Muskelkatern, Blasen, überdehnten Sehnen und zerstörten Wanderschuhen haben die drei Wanderfreunde Zindel, Möller und Ludolph endlich ihr Ziel erreicht und den IVV Marathon-Cup abgeschlossen. Endlich können sie Ruhm und Ehre einheimsen und werden nach ihrem Tod von 40 Jungfrauen im Paradies empfangen (so oder ähnlich stand es zumindest in der Beschreibung des Marathon-Cup, wenn mich die Erinnerungen nicht trügen). Was noch als Schnaps-Idee am Anfang des Jahres startet und hingebungsvoll durch unser Umfeld unterstützt wurde (der ein oder andere O-Ton: „Schafft ihr eh nicht!“) hat nun endlich sein Ende gefunden. Daher auch noch mal vielen Dank an alle, die uns moralisch unterstützt haben. Und für alle, die keinen Plan haben, worüber hier frohlockt wird: Jeder von uns hat dieses Jahr jeweils acht Marathon-Wanderungen absolviert. Das sind 42 Kilometer pro Wanderung, insgesamt 336 km pro Wanderer und zusammen 1008 Kilometer (genaugenommen ist ein Wanderer sogar neun Marathon gelaufen, aber da Bescheidenheit eine Tugend ist, verzichtet diese Person auf Selbstbeweihräucherung).

  

Aber bevor es dazu kam, war noch ein Wochenende voller Höhen und Tiefen zu absolvieren. Denn, größenwahnsinnig wie die Wanderfreunde mittlerweile geworden, musste es dieses Wochenende ja nicht ein Marathon sein, nein, es mussten gleich zwei sein. Und wie es das Schicksal so will, bot sich der militärische Fulda-Marsch an. Vier wackere Recken wollten es wissen. Nicht dabei war der Kamerad Möller, da dieser verhindert war (irgendwas mit „Mimimimimimi“, genaueres weiß man nicht mehr). Um die Frauen-Quote zu erhöhen, zogen die Kameraden Zindel und Ludolph mit weiblicher Unterstützung durch Zindel und Schneider am Samstag morgen los um den ersten Marathon zu absolvieren. Und alle vier sind munter und gesund am Ziel angekommen, zuzüglich der normalen Wehwehchen, die man sich bei einem Marathon halt holt.

Am Sonntag ist dann die Gruppe noch um zwei weitere Mitläufer größer geworden, also waren wir jetzt mit insgesamt sechs Leuten unterwegs. Leider mussten wir die Kameradin Zindel bei der Hälfte der Strecke zurück lassen, da sie auf Grund der Blasen, die sie sich bereits am Tag davor schon gelaufen hat, nicht mehr konnte. Sie wurde aber zum Start zurück gebracht und es wurde ihr für diesen Tag immerhin die 21 Kilometer gewertet. Der Rest trottete dann weiter Richtung Ziel. Ich möchte jetzt nicht genauer auf die Beschwerden der einzelnen Personen eingehen, aber während der letzten Kilometer konnte man in das eine oder andere schmerzverzehrte Gesicht schauen (zum Glück konnte ich meins nicht sehen), außerdem wurden die Füße immer schwerer und die Kilometer zogen sich wie Kaugummi. Trotzdem kam der Rest der Gruppe irgendwie, irgendwo, irgendwann am Ziel an und holten sich ihre Urkunden ab.

Zusammengefasst sind wir an dem Wochenende insgesamt 399 Kilometer gelaufen: 3×84, 1×63 und 2×42. Das ist absolut beeindruckend und ich möchte mich noch mal herzlich bei allen bedanken, die mitgemacht haben. Es war ein absolut verrücktes Wochenende, aber wir haben es geschafft. Und wir können Stolz auf uns sein. Und jetzt auf zu neuen Herausforderungen…

Noch erwähnenswert: Der Kamerad Möller hat mit Marathon Nummer acht auch gleichzeitig seine 500 Kilometer voll gemacht und hat damit die IVV-Kilometerwertung in Bronze geholt. Herzlichen Glückwunsch! Gefeiert wurde dies wie immer mit Sekt… warum auch immer, ein Bier hätte es auch getan.

 

Dart: BZ rockt

Verfasst am 9. Oktober 2018, von in Dart.

2tes Spiel, 2ter knapper aber verdienter Sieg in der Bezirksliga:

Sa,06.10.2018 / BZ-Liga Edart #DSAB
SuFF4 – M.I.B.(Braach) {11:9}
Punkte: 3xSippel, 2xMo.Bauer (HF106), 2xPogode© (HS171), Polz;  2xPogode/Tann, Bauer/Sippel.

 


 

Jubiläen in den letzten Wochen:

  • 100* Spiele allein in 2018: Moritz Bauer
  • 200* Spiele: Martin Pirskowitz
  • 400* Spiele: Fabian Tann
  • 1100* Spiele: Toralf Strohbach
 

Herren: Niederlage im Spitzenspiel

Verfasst am 8. Oktober 2018, von in Herrenfußball.

Am gestrigen Sonntag unterlagen unsere Herren im Spitzenspiel der Kreisliga C dem neuen Tabellenführer SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz II mit 0:1.

Ein Spiel auf Augenhöhe sahen die Zuschauer auf dem Sportplatz in Solz, denn Chancen gab es genug auf beiden Seiten. Die beste Chance  hatte Frank Zenker als ein Rückpass auf Torwart Käse von der SG Nentershausen zu kurz gespielt wurde und Stürmer Zenker ihn über den Torwart lupfen wollte. Letzterer nahm außerhalb des Strafraums die Hand zu Hilfe und verhinderte somit die sichere 1:0 Führung für SuFF Raßdorf. Für diese Aktion sah er die gelbe Karte. Mit einen 0:0 ging es dann in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild von beiden Mannschaften, man erarbeitete sich Chance um Chance. In der 55. Minute wurde ein Freistoß aus 35 Metern in den Strafraum gespielt, Torwart Felix Bauer konnte ihn nicht richtig klären und der Ball landete bei Loris Jung der zum 1:0 für die SG traf. Jetzt wurde das Spiel richtig interessant SuFF Raßdorf gab sich nicht auf und drückte jetzt auf den Ausgleich. Aber es war nicht der Tag von den Stürmern aus Raßdorf. Frank Zenker und Yves Kübler ließen leider ihre Chancen reihenweise liegen. In diesem fairen Spiel wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, somit musste man mit einer 1:0 Niederlage die Heimreise antreten.

Die Mannschaft.: F. Bauer, M. Hähnchen ( Kapitän ), P. Rauschning, R. König, D. Schuchardt, L. Schäfer, P. Kittel, M. Höhn, T. Meißner, F. Zenker, Y. Kübler

Eingewechselt: D. Gliem. Ohne Einsatz: S. Fieser.

 
  • Facebook
  • Twitter