Ehrungen zur JHV 2019

Verfasst am 16. März 2020, von in Verein.

Auf der Jahreshauptversammlung der Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf am 6. März 2020 vermeldete Vorstandssprecher Jan Möller eine Mitgliederzahl von 473, davon 102 Jugendliche unter 18 Jahren.
In seinem Jahresbericht erwähnte Möller den Schwäbisch Hall Cup, die traditionellen Wanderungen, das Sportfest, die Grenzöffnungsfeier und die vorerst letzte Kirmes. Gemeinsam mit dem Förderverein-SuFF-Raßdorf hat man sich dazu entschlossen, die „Roasdärfer Kärrmes“ zu pausieren – es wird also in diesem Jahr keine Kirmes geben. Ob und wann es eine mögliche Fortsetzung gibt, ließ Möller offen. Fest steht aber, dass auch in Zukunft einiges geplant ist.

Die Spartenleiter hatten überwiegend Positives zu berichten. Die Herrenfußballmannschaft konnte die Meisterschaft in der Kreisliga C Hersfeld-Rotenburg erringen und somit in die Kreisliga B aufsteigen. Bei den Damen führte der Wegfall einer Mannschaft dazu, dass man nun auf dem Weg der Besserung ist und an alte Erfolge wieder anknüpfen kann. Auch im Mädchenfußball sind die Sport- und Freizeitfreunde wieder stark aktiv. Jugendleiter Wolfgang Adam sprach von mehr als 50 Mädchen, die mittlerweile in den Mannschaften der U12, U14 und U16 am Ball sind.

In der neu gegründeten Tischtennisabteilung läuft der Trainingsbetrieb seit einem Jahr sehr gut und man konnte bereits vom Nachbarverein zwei Tischtennisplatten erstehen, die die „Hobbyplatten“ nun ersetzen. Außerdem hat man nun einen festen Trainingstermin: Jeden Dienstag können Interessenten gerne in der Mehrzweckhalle Raßdorf ab 18:30 Uhr vorbeischauen.

Silvio Pogode konnte von einem Dartjahr der Superlative berichten. So schaffte man im E-Dart erneut zwei Aufstiege, indem man die Serien als Meister der DSAB Bezirksliga und Bezirksoberliga abschließen konnte. Aber auch im Steeldart war man äußerst erfolgreich: So wurde man Meister in der NHDL A-Liga und konnte im Nachbarort Bosserode mit dem Sieg des HDV Hessenpokals den größten Coup der Vereinsgeschichte landen.

Die Abteilungen Heimatkunde und Rehasport berichteten von der Fortführung der Aktivitäten aus den Vorjahren. So sind die Übungsgruppen von Übungsleiter Georg Michler durchweg gut besucht. In Sachen Heimatkunde ist man mit dem „Erinnerungsbuch Wildeck“ gut vorangekommen. Es konnten weitere Gefallene/Vermisste Wildecker Bürger aus den Weltkriegen ermittelt werden. Das Buch soll den Schrecken der Kriege als Mahnung/Warnung wachhalten, sowie an die vielen Opfer unserer Heimat erinnern. Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich an den Arbeitskreis „Erinnerungsbuch Wildeck“ wenden. Wildecker-Vergangenheit@web.de

Am Ende der Versammlung dankte Möller den Sponsoren, Schiedsrichtern, Trainern und Betreuern, sowie den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und die Unterstützung.

Ehrungen

Auch in diesem Jahr konnten von den Sport- und Freizeitfreunden wieder einige verdiente Mitglieder ausgezeichnet werden.

  • 100 Fußballspiele Yves Kübler u Georg Michler
  • 100 Dart-Siege Marcel Lukas
  • 250 Fußballspiele Jana Katzmann
  • 250 Dartspiele Mirco Bauer
  • 300 Dartspiele Julian Kurth
  • 500 Dartspiele Fabian Tann
  • 2000 Spiele Silvio Pogode – Vereinsrekord

Für 15jährige Mitgliedschaft erhielten Nora und Karl-Heinz Peter eine Urkunde. Vorsitzender Silvio Pogode ist bereits seit 20 Jahren im Verein. Genauso lange sind Jan Möller, Michael Adam und Beate Adam schon im Vorstand tätig. Für 15jährige Vorstandstätigkeit erhielt Nicole Pogode eine Urkunde, Wolfgang Adam wurde für 25jährige Vorstandstätigkeit geehrt.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden die Mitglieder Mandy Roos, Siegbert Pforr und Wolfgang Schuchardt mit der bronzenen Vereinsnadel ausgezeichnet.

Ehrungen_JHV_2019 Die Torjäger der Fußballabteilungen waren im Jahr 2019 bei den Herren Yves Kübler mit 40 Treffern, bei den Damen Lara Heinzerling mit 12 Toren, sowie bei den Mädchen Ida Wilutzky mit 52 Treffern.
Rekordspieler bei den Herren wurde mit 56 Einsätzen Tobias Meißner, bei den Frauen mit 23 Spielen Patricia Bachmann und bei den Mädchen mit 47 Spielen Valentina Küntzer. Die meisten Dartspiele absolvierte mit 172 Partien Moritz Bauer.

  • Darter des Jahres: Marcel Lukas
  • Wanderer des Jahres: Tobias Zindel
  • Fußballer des Jahres: Marcus Hähnchen
  • Fußballerin des Jahres: Katharina Bachmann
  • Jugendspielerin des Jahres: Cheyenne Kindorf
  • der erste Tischtennisspieler des Jahres: Wolfgang Schuchardt
  • Ann-Kathrin Schäfer wurde von den Vereinsmitgliedern zur Sportlerin des Jahres 2019 gewählt.
 

Dart: Meisterschaft

Verfasst am 16. März 2020, von in Dart.

Alle Ligen sind nun unterbrochen, mit ganz unterschiedlichen Auswirkungen:

NHDL (Steeldart): Saison 09/2019 – 04/2020
Die Serie wurde abgebrochen, mit Wertung bei dem aktuellen Tabellenstand, d.h. :

  • SuFF1 –> Bezirksliga – MEISTER 🏆
  • SuFF2 –> Pokal – 1/4Finale erreicht 🥇
  • SuFF3 –> B-Liga – 4.Platz

DSAB (Edart): Saison 03/2020 – 08/2020
Die Serie wurde unterbrochen.

  • SuFF4 –> Regionalliga – 2 Punkte nach 1 Spiel
  • SuFF5 –> B-Liga – 0 Punkte nach 1 Spiel

HDV (Steeldart): Saison 09/2020 – 04/2020
Die Serie wurde unterbrochen.

  • SuFF6 –> Pokal – Halbfinale erreicht 🥇
    Ob das Final Four (25.04.2020 in Frankfurt) stattfindet oder nachgeholt wird ist noch offen.

 


 

Jubiläen gab es auch noch einige in den letzten 2 Wochen, Glückwunsch und Dank geht an:

  • 100 Spiele – Sarah Weiffenbach
  • 200 Spiele – Marlon Bartholomäus
  • 300 Spiele – Thomas Mangold
  • 700 Siege – Silvio Pogode

Glückwunsch noch einmal an dieser Stelle an Marcel Lukas, der zum Darter des Jahres 2019 gewählt und auf der Jahreshauptversammlung geehrt wurde.


 

Das war bereits der 7te Titel innerhalb von 3 Jahren für die Dartabteilung. 💪🏻
Hier zum schmökern: www.suff-rassdorf.de/cms/dart/ehrungen/ 

Die NHDL ist eine freie Steeldart-Liga von Paderborn bis Fulda mit 92 Teams in vier Liga-Stufen. Die Bezirksliga ist die höchste Spielklasse. Davon gibt es zwei Stück. Die Meister und Vizemeister der BZ-Süd und BZ-Nord spielen in einem Final Four (Playoffs) den Gesamt-Meister aus. Dieses Finale wäre in diesem Jahr planmäßig am 20.6. bei uns in Raßdorf. Ob es stattfindet, steht leider in den Sternen.

Alle BZ-Meister:
Adrian Bartholomäus, Andreas Wasilew, Fabian Tann©, Frank Hirschhäuser, Julian Kurth, Marcel Lukas, Marco Stiebing, Marlon Bartholomäus, Patrick Kurz, Silvio Pogode©, Thomas Mangold.

🎯25-Jahre-Dart-in-Raßdorf🎯

 

Trauer um Vorstandsmitglied Roswitha Ludolph

Verfasst am 14. März 2020, von in Verein.

Die Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf trauern um ihr Vorstandsmitglied Roswitha Ludolph. Am gestrigen Morgen, dem 13. März 2020, ist unsere Rosi viel zu früh von uns gegangen. Sie war seit 2008 die gute Seele der Männertanzgruppe „SuFFener Jungs“. Mit ihrer ruhigen und fröhlichen Art schaffte sie es immer, die Mannschaft zusammen zu halten. Auch bei den Feiern der Freizeitfreunde war Rosi immer eine große Hilfe und Unterstützung.
In dieser schweren Zeit gilt unser Mitgefühl allen Angehörigen. Wir werden Rosi nicht vergessen und ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Vereinsaktivitäten bis auf Weiteres pausiert

Verfasst am 14. März 2020, von in Verein.

Liebe Mitglieder,

wie ihr aus der Presse entnommen habt, kommt es aufgrund der Corona Pandemie zu starken Einschränkungen in unserem Alltag. Ab Montag werden alle Schulen und Kitas des Landes Hessen weitestgehend geschlossen und öffentliche Veranstaltungen unterliegen per Erlass strengen Vorschriften.

Deshalb stellen die Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf bis auf Weiteres die Vereinsaktivitäten ein. Der Hessische Fußballverband hat ohnehin den Ligaspielbetrieb pausiert – das Training der Fußballmanschaften wird bereits ausgesetzt. Als Mehrspartenverein geht es bei uns aber nicht nur um das runde Leder. Auch alle anderen Abteilungen legen ihre Aktivitäten auf Eis, sei es Dart, Volkswandern, Rehasport, Tischtennis usw.

Wann es wieder weitergeht, erfahrt ihr an dieser Stelle. Der offizielle Erlass des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat zunächst eine Gültigkeit bis zum Karfreitag (10. April). Hier wird man abwarten müssen, wie sich die Dinge in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln.

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern und ihren Familien eine ruhige Zeit, gegenseitige Rücksichtnahme und vor allem Gesundheit!

 

Grenzöffnungsfeier 2020 abgesagt

Verfasst am 14. März 2020, von in Verein.

Die für Anfang April geplante Grenzöffnungsfeier zum Jubiläum „30 Jahre Grenzöffnung“ findet dieses Jahr nicht statt. Aufgrund der Corona Pandemie haben wir uns dazu entschlossen, die Feierlichkeiten abzusagen. Nächstes Jahr um die gleiche Zeit werden wir dann wieder feiern können, aktuell steht allerdings die Gesundheit unserer Besucher im Vordergrund.

 

Fussball-Pause!!!

Verfasst am 13. März 2020, von in Fußball.

+++ Information +++

Der Hessische Fußball-Verband hat bis zum 10.04. den kompletten Spielbetrieb in sämtlichen Klassen eingestellt.

 

6 Dartspiele in nur einer Woche

Verfasst am 3. März 2020, von in Dart.
6 Spiele innerhalb einer Woche –
22 Spieler im Einsatz 💪
  1. 26.02. Freundschaftsspiel Edart
    SuFF – Braach {10:11}🤷‍♂️
    A.Wasilew, F.Adam, J.Riemer, S.Pogode©, T.Strohbach.
  2. 27.02. NHDL BZ-Liga Steeldart
    Ronshausen1 – SuFF1 {1:11}💪
    F.Hirschhäuser, M.Lukas, M.Bartholomäus, P.Kurz, S.Pogode©.
  3. 28.02. NHDL BZ-Liga Steeldart
    Burning Darts1 – SuFF1 {6:6}💪
    A.Wasilew, F.Hirschhäuser, M.Lukas, T.Mangold©.
    – Damit haben wir jetzt 4 Punkte Vorsprung, vor den letzten drei Spielen.
  4. 28.02. HDV Pokal Steeldart
    SuFF6 – Dartmoor Darmstadt {7:6}💪
    siehe separater Bericht
  5. 29.02. DSAB B-Liga Edart
    Just4Fun – SuFF5 {11:7}🤷‍♂️
    L.Baum, Mi.Bauer, T.Reinhardt©, T.Strohbach.
  6. 29.02. DSAB Regional-Liga Edart
    Die Daltons – SuFF4 {10:11}💪
    A.Bartholomäus, J.Riemer, M.Bartholomäus, Mo.Bauer©, T.Mangold.
    – Erfolgreicher Auftakt nach dem Aufstieg in die Regionalliga.
Raßdorfs Erste ist wettbewerbsübergreifend jetzt bereits seit 22 Pflichtspielen (07.09.2019) ungeschlagen!
 

Darter schlagen Deutschen Meister

Verfasst am 3. März 2020, von in Dart.

28.02.2020
Hessenpokal (HDV Steeldart) 1/4Finale
SuFF Raßdorf – Dartmoor Darmstadt {7:6}

Raßdorfs Topmannschaft macht das Unmögliche möglich
-> 7:6 Sieg nach 0:6 Rückstand
-> im Hessenpokal 1/4Finale
-> gegen den Deutschen Meister Darmstadt

Nach einem (viel zu) deutlichen Zwischenstand hatten die Darmstädter gefühlt schon die Jacken an. Dann leiteten unsere zwei Jungs Adrian und Marlon in den letzten beiden Einzel mit jeweils 3:0 die Wende ein. So retteten wir uns mit 2:6 in die Doppel. Mit einer taktischen Meisteraufstellung, Willen, Glauben, Konzentration und Anfeuerung durch die Fans gewannen wir tatsächlich alle vier Doppel zum 6:6 Unentschieden.
Die Entscheidung brachte ein Teamgame (acht gegen acht) 1x 1001. Beide Teams stehen auf 40 Rest, doch wir sind an der Reihe. Andreas Kornexl hat die Ehre – und die Nerven – uns zum verrücktesten Sieg aller Zeiten zu checken.

Raßdorf mit:
Adrian Bartholomäus, Alexander Wiedemann, Andreas Kornexl, David Wolf, Marlon Bartholomäus, Michael Winkenbach, Sandro Herwig, Stephan Balogh, Tobias Rüger. Silvio Pogode©

Nächster Einsatz ist das Final Four am 25. April in Frankfurt.
Ein Sieg im Halbfinale würde uns bereits wieder für den Deutschen Pokal am 06. Juni in Hanau qualifizieren.

https://www.hna.de/sport/regionalsport/suff-rassdorf-kroent-sensationelle-aufholjagd-13571666.html

 

SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz gewinnt Schwäbisch Hall Cup 2020

Verfasst am 26. Februar 2020, von in Herrenfußball.

Die SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz gewinnt den Schwäbisch Hall Cup 2020 der Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf e.V. am vergangenen Sonntag verdient und ungeschlagen. Da aufgrund des ungünstigen Termins nur 5 Teilnehmer anwesend war, spielte man Jeder-gegen-Jeden mit einer Spielzeit von einer Viertelstunde pro Spiel. So kam es zu durchaus spannenden und torreichen Partien. Am Ende konnte die SG vier Siege einfahren und belegte mit 12 Punkten und 16:10 Toren den 1. Platz.

Sieger Schwäbisch Hall Cup 2020 SG Nenterhausen/Weißenhasel/Solz

Guter Zweitplatzierter wurde die FSG Bebra mit 9 Punkten und 12:9 Toren. Die SuFFener wurden als Gastgeber Dritter mit einem Torverhältnis von 12:11 und 6 Punkten. Die SG Frieda/Schwebda/Aue (3 Punkte, 11:14 Tore) und die SG Cornberg/Rockensüß (0 Punkte, 5:12 Tore) belegten die weiteren Plätze.

An dieser Stelle vielen Dank an alle Mannschaften sowie Trainer, Betreuer, unsere Schiedsrichter und Helfer.

Die Mannschaft: Marcel Schmidt (4 Spiele), Christopher Aufderheide (4), Heiko Hähnel (4), Danny Schuchardt (4 Spiele / 3 Tore), Engin Yorulmaz (4/4), Yves Kübler (4/4), Ralf Wirtz (4/1).

 

Mädchenfußball: Gelungenes Turnier

Verfasst am 23. Februar 2020, von in Mädchenfußball.

Auf unserem Hallenturnier erreichten unsere Mädchenteams gute Platzierungen.

Bei den D-Juniorinnen erspielten wir den guten dritten Rang und das obwohl einige Mädchen die C2 und C1 verstärkten. Eine gute Leistung unserer Jüngsten. Der Turniersieg ging an die Mädchen aus Neuenstein – herzlichen Glückwunsch – Platz 2 an unsere Freunde aus Ruhla.

Vor dem Turnier wurde Lara Strube mit einer Urkunde für 100 Spiele ausgezeichnet 

Die Mannschaft: Cheyenne Kindorf (Tor), Lea Havasi, Lisa Burkard, Klara Wilutzky, Lara Strube, Emma Tann, Elisabeth Bräuning, Sürreya Deniz.

Beim spannenden Turnier der C-Juniorinnen war unsere C1 heute nicht zu stoppen. Ungeschlagen gewann man das eigene Turnier mit toller Leistung, großem Einsatz und viel Spielfreude. Auf Platz 2 landete die SG Ahnatal vor unsere C2, die ebenso überzeugen konnte. Vierte waren die Gäste des SG Haydau. Auf dem spielerisch und kämpferisch ansehnlichen Turnier fielen insbesondere die hervorragenden Torhüterleistungen auf, Hut ab! Das war beeindruckend. Weiterhin waren alle Spiele durch große Fairness untereinander geprägt 

Somit war das kleine Turnier eine schöne Werbung für den Mädchenfussball!!! Ein Danke an alle Gäste und natürlich unseren Schiedsrichtern.

C1 spielte mit Cheyenne Kindorf (Tor), Anna Hilbig, Luca Krech, Paula Klebe, Josephin Seiler, Ida Wilutzky, Sophie Dzinic.

C2 spielte mit Melissa Berger (Tor), Leni Müller, Valentina Küntzer, Romy Braun, Pauline Tann, Maya Oertel, Leonie Görig, Paula Bock.