Dart-Vorschau: 2 Hammer-Events

+++Dartsport Vorschau 🕵️‍♀️+++

Am Freitag, 12.4. rocken wir die Halle in Raßdorf:
#Liga Steeldart
17uhr SuFF2 – Just4Fun
20uhr SuFF1 – DCH Friedlos
#Turnier E+Steeldart
19uhr Teamgame
– Zuschauer willkommen 🍻
https://www.facebook.com/events/334891457168444/


Am Samstag, 27.4. rocken wir die Halle in Bosserode:
Wir sind Ausrichter UND Teilnehmer des
#Pokal-Final-Four des #HDV (Hessischer Dartverband)
14:30Uhr Open Doors
ca 16Uhr Halbfinals
ca 19Uhr Finals
– Zuschauer willkommen 🍻
https://www.facebook.com/events/1115646121971459/


2019.04.12. Teamgame in Raßdorf2019.04.27. HDV Final-Four

 

 

Herren machen es spannend

Verfasst am 22. April 2019, von in Herrenfußball.

Der Vorsprung der Herren in der Kreisliga C schmilzt auf 2 Punkte. Auch gegen die SG Cornberg/Rockensüß II kann kein Punkt in Richelsdorf behalten werden. Mit 2:0 verliert man am Ende verdient, da man eigene Chancen nicht nutzen konnte und in der Verteidigung zweimal unachtsam war.

Raßdorf startet ersatzgeschwächt in die Partie. König und Kübler fallen aufgrund von Verletzungen aus. Zunächst hat man allerdings noch alles im Griff, nur kann der nötigte Druck nicht aufgebaut werden. So plätschert das Spiel vor sich hin, bis der Torwart der Gäste den Ball lang schlägt und der gegnerische Stürmer im Laufduell gegen die Raßdorfer Verteidigung die Oberhand behält. Der heraus eilende Torwart Fieser der Platzherren ist chancenlos, als Cornbergs Stürmer den Ball an ihm vorbeilegt. Mit 1:0 geht es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang haben die  Raßdorfer durch Tchipev und Schuchardt die besten Chancen, können diese aber nicht nutzen. Ganz anders sieht es bei der SG aus: Ein guter Angriff genügt, als der Spielmacher drei Freizeitfreunde stehen lässt und im langen Eck abschließen kann. So steht es am Ende 2:0 für die Gäste und Raßdorf hat einen Großteil des Vorsprungs bereits verspielt.

Jetzt heißt es in den letzten vier Spielen der Serie nocheinmal alles in die Waagschale zu werfen, um am Ende nicht mit leeren Händen da zu stehen. Mit der richtigen Einstellung sollte das aber kein Problem sein.

Die Mannschaft: Fieser, Rauschning, Jäger, Hähnchen, Kittel, Tchipev, D. Schuchardt, Zenker, Meißner, Kurth, D. Gliem.

Eingewechselt: Möller, Hollenbach.

 

Frohe Ostern

Verfasst am 21. April 2019, von in Verein.

Die Sport- und Freizeitfreunde wünschen allen Mitgliedern und Freunden samt Familien ein paar schöne Ostertage 🙂

 

Rauschning Fußballer des Jahres

Verfasst am 15. April 2019, von in Herrenfußball.

Wie bereits im Artikel zur JHV 2018 mitgeteilt, wurde Pascal Rauschning zum Fußballer des Jahres 2018 gewählt. Wir gratulieren Pascal dazu vom Vorstand recht herzlich und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg mit seiner Mannschaft!

2018_Fußballer_des_Jahres Pascal Rauschning mit Abteilungsleiter Uwe Schäfer
 

Erneute Niederlage der Herren

Verfasst am 15. April 2019, von in Herrenfußball.

Gegen die SG Haselgrund/Breitenbach II erleiden die Herren erneut eine Niederlage. Somit verliert man in dieser Serie erstmals zweimal in Folge. Schlimmer noch sind die 10 Gegentore, die man in diesen beiden Spielen hinnehmen musste. In den vorhergehenden 21 Partien waren es insgesamt nur 12.

In der ersten Hälfte können sich die Sportfreunde anfangs noch behaupten, finden aber nicht zu ihrem Spiel. Die Gäste dagegen drängen mehr auf den Führungstreffer und sollen auch dafür belohnt werden. Raßdorf bekommt den Ball auch nach vier Versuchen nicht aus dem Sechzehner und schließlich kann der Gegner aus etwa 15 Metern verwandeln. Anschließend müssen sich die Platzherren bei ihrem Torwart gleich zweimal bedanken. Einen Kopfball aus kürzester Distanz lenkt Bauer mit einem tollen Reflex über die Latte, wenig später muss sich Raßdorfs Keeper lang machen, um einen Fernschuss noch um den Pfosten zu lenken. Mit einem der wenigen sehenswerten Angriffe gelingt den Freizeitfreunden dann der Ausgleich: Im Mittelfeld gewinnt Kittel sein Kopfballduell, Meißner spielt auf Kübler und der wiederum schickt ersteren auf die Aussenbahn. Die gut getimte Flanke von Meißner verwandelt der hereingelaufene Kübler zum Ausgleich. Doch vor der Pause ist man dann zu Unachtsam. Nach einem Freistoss kommen die Gäste per Kopfball zur erneuten Führung und können kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar noch auf 3:1 erhöhen.

Im zweiten Durchgang wollen die Herren dann aber beweisen, dass sie zumindest einen Punkt in Richelsdorf behalten wollen. Durch Zenker kommt man mit einem Freistoß aus 25 Metern zum Anschluss. Danach hat Raßdorf noch die ein oder andere gute Chance zum Ausgleich – ein Treffer sollte aber nicht mehr gelingen. Auf der Gegenseite rettet der bärenstarke Bauer noch einmal spektakulär, bis auch er dann machtlos ist, als ein verdeckter Fernschuss die Entscheidung zum 2:4 bringt. Raßdorf wirft nun alles nach vorne und lässt sich durch Zenker leider auch zu einer gelb-roten Karte hinreißen. In Unterzahl kassieren die Sport- und Freizeitfreunde schließlich noch den Treffer zum 2:5 Endstand.

Die Mannschaft: F. Bauer, D. Schuchardt (K), R. König, P. Rauschning, J. Kurth, P. Kittel, F. Zenker, T. Meißner, D. Gliem, Y. Kübler, L. Schäfer.

Eingewechselt: T. Tchipev, J. Möller.

Ohne Einsatz: T. Jäger, Ch. Fey, A. Hollenbach, H. Hähnel.

 

C-Juniorinnen: Schwerer Sieg im ersten Spiel 2019

Im ersten Spiel des Jahres erliefen sich die C-Mädchen der Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf auf reduziertem Achterfeld einen knappen 1:0 Sieg.

In der Anfangsphase tasteten sich die beiden Teams zuerst etwas ab und gewöhnten sich an die veränderte Aufstellung, die auf Grund der Personalprobleme unserer Gäste der JSG Geistal umgesetzt wurde. Nach 12 Minuten konnte die erste richtige Torchance durch Jana notiert werden, welche von Celine schön eingesetzt wurde, aber knapp verpasste. Kurz danach segelte der Ball an der anderen Seite des Tores vorbei. Doch alle guten Dinge waren – wie schon so oft – drei und so versenkte Jana nur zwei Minuten später den schwierigsten der drei Versuche im Tor des Gegners! Wer konnte das wohl voraussehen 😉 Dann plätscherte das Spiel erstmal vor sich hin und einzig zwei gute Schüsse von Joelle konnten die Zuschauer in der ersten Hälfte noch aufmerken lassen. Auch der erste Einsatz auf dem Rasen für Paula, die sich gut schlug und erste Meisterschaftsluft schnupperte, ist erwähnenswert.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Leni setzte sich bis vors Tor durch, scheiterte aber knapp. Alisa hingegen packte einen Fernschuss aus, der allerdings auch nicht zum erlösenden 2:0 beitragen konnte. Alle Versuche von Trainer Björn Katzmann, dem Team durch Umstellungen mehr Schwung zu geben, blieben erfolglos und so gab man sich letztendlich mit dem knappen, aber erkämpften 1:0 zufrieden.

Für Raßdorf am Ball: Hanna Killmer (Tor), Emely Bachmann, Alisa Schäfer, Helena Barzov, Nele Wagner, Jana Katzmann (1 Tor), Leni Müller, Celine Weigand, Joelle Ehling, Emma Fiebinger und Paula Bock.

 

Herren unterliegen im Topspiel deutlich

Verfasst am 8. April 2019, von in Herrenfußball.

Zweite Niederlage von SuFF Raßdorf.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte SuFF Raßdorf in Unterhaun. Schon nach 4 Minuten traf der SV Unterhaun zum 1:0, das 2:0 kam nur 3 Minuten später und in der 22. Minute musste man das 3:0 hinnehmen. Danach wachte dann SuFF Raßdorf auf und spielte mit Fußball, aber gegen den SV Unterhaun, die einen bärenstarken Tag hatten, war das ein schweres Unterfangen. Die Chancen zum Anschlusstreffer waren da, aber Schlussmann Kunath war nicht zu überwinden. So musste man mit einem 3:0 Rückstand in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit drückte Raßdorf auf den Anschlusstreffer. Frank Zenker kam über links in den Strafraum und mit Übersicht legte er den Ball auf Yves Kübler, der wiederum an Keeper Kunath scheiterte. Dann kam ein Doppelschlag von Unterhaun: in der 68. Minute das 4:0 und eine Minute später das 5:0. Somit waren die Hoffnungen, nochmal an Unterhaun ranzukommen, verpufft. SuFF Raßdorf musste die Heimreise ohne etwas mitzunehmen wieder antreten.

Trainerkollege Sinner hatte seine Mannschaft richtig gut auf das Spitzenspiel eingestellt und somit auch verdient mit 5:0 gewonnen.

 

Nächste Woche kommt die SG Haselgrund nach Raßdorf. Dies wird auch keine leichte Aufgabe werden. Anstoß ist um 15 Uhr in Richelsdorf.

Die Mannschaft: Felix Bauer, Marcus Hähnchen ( Kapitän ),  Pascal Rauschning, Ricardo König, Danny Schuchardt, Julian Kurth, Peter Kittel, David Gliem, Tobias Meißner, Frank Zenker, Yves Kübler.

 

Einwechselung: Marcel Höhn, Lutz Schäfer, Dennis Höhn.

Ohne Einsatz: Teodor Tchipev, Heiko Hähnel.

 

Herren – Ronshausen: SuFF marschiert

Verfasst am 1. April 2019, von in Herrenfußball.

Den nächsten Dreier holten sich die Herren heute in Richelsdorf gegen den ESV Ronshausen II. Am Ende hieß es 6:1 für die Sportfreunde aus Raßdorf.
Somit sind wir weiterhin mit 11 Punkten Vorsprung Tabellenerster.

Im Heimspiel gegen den ESV Ronshausen lässt SuFF Raßdorf nichts anbrennen! Man wollte den ESV Ronshausen nicht groß ins Spiel kommen lassen und sie früh stören und unter Druck setzen. Es dauerte bis zur 15. Minute bis Yves Kübler sich schön über links durchsetzte, dann auch die Übersicht behielt und in der Mitte den freistehenden Tobias Meißner sah, der dann aus 11 Metern zum 1:0 den Ball im Tor versenkte. Chancen zum 2:0 waren da, wurden aber vergeben oder man stand im Abseits. Ab der 30. Minute riss der Faden ein bisschen ab. Nichts klappte mehr – ob es die Ballannahme oder das Passspiel war – und der ESV Ronshausen kam ein bisschen besser ins Spiel. Somit kam es auch in der 40. Minute zum 1:1 und mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff kam David Gliem für den bis dahin glücklosen Lutz Schäfer ins Spiel, der heute nicht seinen Tag hatte. Es kam ein bisschen mehr Sicherheit ins Spiel und der Ball bei SuFF Raßdorf lief besser in den eigenen Reihen. 56. Minute: ein Eckball für SuFF Raßdorf und Peter Kittel schoss den Ball direkt ins Tor zur 2:1 Führung. Nur drei Minuten später gab es eine gelb/rote Karte für Ronshausen; bei SuFF Raßdorf lief jetzt der Ball. In der 72. Minute machte David Gliem das 3:1 aus 16 Metern – jetzt war der Knoten geplatzt und SuFF Raßdorf drückte Ronshausen in die eigene Hälfte. In der 80. Minute machte Frank Zenker das 4:1 und in der 82. Minute war wieder Tobias Meißner zur Stelle und machte mit dem 5:1 sein zweites Tor in diesem Spiel. Fünf Minuten vor Schluss fiel das 6:1 durch Yves Kübler, der seine starke Leistung mit einem Tor und 3 Vorlagen krönte und somit den Endstand herstellte.

Mit dem 6:1 Erfolg und dem 1:1 von SV Unterhaun in Haselgrund baut SuFF Raßdorf die Führung an der Tabellenspitze weiter aus und hat jetzt 11 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten SV Unterhaun.

Nächste Woche Sonntag geht es dann zum Spitzenspiel nach Unterhaun.

Die Mannschaft: Felix Bauer(Tor), Marcus Hähnchen(K), Pascal Rauschning, Ricardo König, Julian Kurth, Danny Schuchardt, Peter Kittel(1), Lutz Schäfer, Tobias Meißner(2), Yves Kübler(1), Frank Zenker(1).

Einwechslung: David Gliem(1), Teodor Tchipev, Heiko Hähnel

Ohne Einsatz : Thomas Jäger, Dennis Höhn

 

D-Juniorinnen: zwei schwere Niederlagen

Verfasst am 31. März 2019, von in Mädchenfußball.

D1-Juniorinnen

Gegen den Titelaspiranten und ungeschlagen Tabellenführer aus Unterhaun verloren unsere D1 Mädchen überraschend klar mit 0:9 (0:5).

In der ersten Hälfte brauchte das Tann-Team kurze Zeit um Ordnung zu finden und lag da bereits schon mit 0:2 zurück. In den kommenden Minuten fand man besser ins Spiel, nahm den Kampf auf und konnte die Räume eng machen. Sophie Witzel hatte die große Chance zum Anschlusstreffer, traf den Ball aber alleine vorm Torwart nicht richtig. Auf der anderen Seite bedeutete jede Chance ein Tor, eiskalt bestrafte der meisterliche Gast jeden Fehler. So stand es – trotz guter Leistung der SuFF-Mädchen – zur Halbzeit bereits 0:5.

In der zweiten Halbzeit fehlte dann alles, was in den ersten 30 Minuten den Zuschauern Spass machte. Die Ordnung wurde von beiden Teams aufgeben und man sah ein Hin und Her ohne viel Sinn. Unterhaun machte auf, und so kamen die Raßdorferinnen zu zahlreichen Chancen, die allesamt völlig leichtfertig vergeben wurden. Alleine Kapitän Sophie Dzinic war dreimal unbedrängt vorm Tor, Ida Wilutzky hatte mit ihren Schüssen Pech und auch Cheyenne Kindorf hatte Top-Chancen. Besser machte es der Gast, der trotz zwei Paraden von Melissa Berger noch viermal einlochte, so dass man mit einem ernüchternden 0:9 eon Debakel erlebte. Damit rutscht man auf Rang 4 ab und der erhoffte zweite Platz ist nun in weiter Ferne.

Mit mehr Entschlossenheit und Konzentration wäre hier ein knapperes Ergebnis möglich gewesen, der SV Unterhaun allerdings von der Spielanlage viel reifer.

SuFF: Melissa Berger (Tor), Valentina Küntzer, Sophie Dzinic (Kapitän), Maya Oertel, Pauline Tann, Ida Wilutzky, Sophie Witzel – Cheyenne Kindorf, Klara Wilutzky, Lea Havasi.

D2 ohne Chance

Gegen die JSG Alheim mussten die Raßdorfer D2-Mädchen eine bittere Heimpleite hinnehmen. Nach 60 Minuten hieß es 0:12 aus unserer Sicht.
Trotzdem kämpfte das junge Raßdorfer Team wacker, konnte den körperlich überlegenen Gästen aber nicht wirklich Paroli bieten.

Die Mannschaft: Cheyenne Kindorf (Tor, Kapitän), Lea Havasi, Luisa Gliem, Sarina Scherner, Lara Strube, Melissa Berger, Celina Maus, Emma Tann, Emma Kühnel, Elisabeth Bräuning, Lisa Burkard, Amelia Krust.

 

Frauen: Endlich wieder ein Dreier

Verfasst am 31. März 2019, von in Frauenfußball.

Bei wunderbarem Fussball-Wetter trafen unsere Frauen auf den Tabellenzweiten aus Philippsthal. 

Das Spiel war in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen mit viel Mittelfeld-Geplänkel und den ein oder anderen Versuch mit einem Schuss aufs Tor. Highlights waren der Lattentreffer von Raßdorfs Ann-Kathrin Schäfer sowie einen scharfen Freistoss von Milena Mittelsdorf, der knapp vorbei ging. Jedoch wurde keine der beiden Mannschaften belohnt, sodass man mit einem torlosen 0:0 in die Pause ging.

Wie beim Spiel letzte Woche war die zweite Halbzeit besser. In der 52. Spielminute erkämpfte man sich eine Ecke. Ann-Kathrin Schäfer fand im Zentrum Sophie Schuchardt, die den Ball ins Netz beförderte. Jetzt hiess es nicht übermütig werden und konzentriert weiterspielen. Liliana Glock hatte die schwierige Aufgabe, Milena Mittelsdorf nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Sie erfüllte diese Aufgabe mit Bravour. Und Philippsthal tat sich echt schwer, bis auf einen Pfostentreffer und einem Schuss neben das Tor kam nicht viel. Die letzten 10 Minuten warf Philippsthal alles nach Vorne und unsere Frauen nutzten die Gunst der Stunde und legten kurz vor Schluss noch das 2:0 nach. Langer Abstoss von Kapitän Caroline Heinzerling, heute in Bestform, und der Ball fand Sturmführerin Sophie Schuchardt, die sich blitzschnell vorm gegnerischen Torwart wiederfand und eiskalt einnetzte.
 
Für die Mannschaft war dieser Sieg eine Wahnsinns-Leistung. Sie wurden für ihren harten Kampf belohnt und man zeigte das man auch gegen die Tabellenspitze mithalten kann. Nächste Woche heißt der Gegner Kirchheim und man sollte sich mental schon auf das erste Großfeldspiel vorbereiten.
 
Aufstellung: Caroline Heinzerling (Tor, Kapitän), Jana Höpfner, Sabine Schäfer, Patricia Bachmann, Ann Kathrin Schäfer, Liliana Glock, Hanna Noll, Janina Trautmann, Sophie Schuchardt.
Reserve: Sabrina Moog, Yvonne Schuchardt, Monique Linß.