C-Juniorinnen: 0:3 im Pokalfinale

Verfasst am 22. Oktober 2020, von in Mädchenfußball.
C-Juniorinnen
 
Im Pokalfinale unterlagen Raßdorfs C-Mädchen dem starken Gegner aus Unterhaun mit 0:3 (0:0).
In der ersten Hälfte erkämpfte sich das Team von Coach Wolfgang Adam mit großem Einsatz noch ein torloses Unentschieden. Die Angriffe des SV Unterhaun wurden nahezu alle von der fleißigen Abwehrreihe um Libera Anna Hilbig entschärft, die paar Torschüsse waren sichere Beute der gut aufgelegten Raßdorfer Torfrau Ashley Höhn.
In der zweiten Halbzeit wurde SuFF stärker, konnte sich befreien – und bekam prompt durch einen Abwehrschnitzer das zu diesem Zeitpunkt überraschende 0:1. Die Mädels um Kapitän Josephin Seiler gaben nicht auf und kämpften, was die Kräfte hergaben. Der SV Unterhaun ließ Raßdorf kommen und nutzte die Räume zu schnellen Angriffen – so erzielte der Gast noch zwei Tore zum 0:3 Endstand. Die besten Chancen bei Raßdorf hatten Pauline Tann, die knapp verzog, sowie die starke Josephin Seiler.
 
Insgesamt ein verdienter Pokalsieg der Gäste aus Unterhaun, die spielerisch einfach weiter sind. Aber wir haben es ihnen so schwer wie möglich gemacht und die Mädchen können mit ihrer Leistung zufrieden sein!
Glückwunsch an den Titelträger aus Unterhaun!
 
SuFF spielte mit Ashley Höhn im Tor, Anna Hilbig, Romy Braun, Valentina Küntzer, Ida Wilutzky, Sophie Dzinic, Klara Wilutzky, Pauline Tann, Josephin Seiler (K) – Sophie Witzel, Lea Backert, Sophie Kohlhaas, Cheyenne Kindorf.
 

Dart: Sieg im Pokal-Kracher

Verfasst am 20. Oktober 2020, von in Dart.

NHDL Pokal Saison 2020/21
Was für ein Match. In Runde zwei, das hätte auch ein Finale sein können.
SuFF Raßdorf – Burning Darts (Rotenburg)
7:5 gewonnen (Zwischenstand 2:2 und 4:4) – mit 15 Bestleistungen.
Das war Dartsport von beiden Mannschaften.

Adrian Bartholomäus(180,16), Frank Hirschhäuser(2×180,16,17), Marcel Lukas(17), Marco Stiebing(17), Marlon Bartholomäus, Sandro Herwig(177,120,110,2×15,18), Silvio Pogode©.

 


Die NHDL Pokal Saison 2019/20 läuft auch noch. Hier steht das Halbfinale an. Mal sehen, was da noch geht.

Im HDV Pokal 2020/21 geht es in der ersten Runde am Donnerstag gegen die Flying Eagles Frankfurt.

 

 

Frauen: Sieg im Wildecker Derby!!!

Verfasst am 19. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
+++ Derbysieg+++
 
Am heutigen Samstag mussten unsere Damen beim Erzrivalen ESV Hönebach antreten. Ein Sieg war absolut wichtig um den Punktevorsprung auf 5 Punkte auszubauen.
Ann Kathrin Schäfer drückte dem Spiel ihren Stempel auf und war die heutige Matchwinnerin. Aber kommen wir zum Anfang..
Ziel war es den ESV gleich zu Spielbeginn immer unter Druck zu setzen und so sorgte Ann Kathrin Schaefer mit ihrem Treffer für eine frühe Führung unserer Damen(5.). Wir hatten Chance um Chance jedoch sollte es nicht reichen und immer wieder ging der Ball kurz am Tor vorbei. Zur Pause hatten unsere Damen eine hauchdünne Führung inne.
Nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wollte man den Sack zu machen aber es dauerte bis zur 68. Minute, bis Schäfer das Doppelpack mit ihrem zweiten Treffer schnürte und damit ihre Mannschaft auf die Siegerstraße brachte. Ein ums andere Mal versuchten Nele Wagner und Lara Heinzerling noch einen dritten Treffer zu landen, doch die gegnerische Torfrau hielt das Leder immer wieder fest in den Händen.
Die gut aufgelegte Abwehr um Kerstin Müller ließ Hönebach kaum eine Chance. Mit dem Schlusspfiff durch den Schiedsrichter stand der Auswärtsdreier für unsere Damen fest. ESV Hönebach wurde mit 2:0 besiegt.
Nächste Woche muss man zuhause um 17.30 Uhr gegen Konnefeld ran und man wird versuchen seiner Favoriten Rolle gerecht zu werden.
 
Kader: Cindy Schade (Tor), Kerstin Müller, Alisa Schäfer, Tina Nehrdich, Ann Kathrin Schäfer, Nele Wagner, Celina Wagner, Joelle Ehling, Sarah Hofmann, Jana Katzmann, Lara Heinzerling (K) – Natalie Schmidt, Celine Weigand, Denise Sonnabend
 

Frauen: 0:4 der Reserve in Netra

Verfasst am 19. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
Beim TSV Netra verliert unsere Zweite etwas zu hoch mit 0:4 (0:2).
 
Insbesondere in der ersten Hälfte gefielen die FSG-Damen mit schönen Spiel, Linss und Üstün mit großer Spiellaune sowie die Abwehrreihe Westermann, Höpfner und Trautmann mit großem Einsatz und waren dadurch optisch auch die stärkere Mannschaft. Der TSV agierte aus einer sicheren Defensive und versuchte immer wieder schnelle Angriffe zu fahren,sm so entwickelte sich ein ansehnliches Spiel auf beiden Seiten. Der TSV schlug dann nach einem Querschläger in der FSG-Abwehr eiskalt zu und ging mit 1:0 in Führung. Das schockte die FSG aber nicht, immer wieder angetrieben von Neuzugang Lea Üstün, die einen sehr starken Eindruck machte, kam die FSG auch zu Chancen. Bei einem abgefälschten Distanzschuss hatte Torfrau Klaus Glück, der Ball ging knapp über die Kiste. Auf der anderen Seite unterläuft die junge FSG-Torfrau eine Ecke, der TSV ist zu Stelle und köpft das 2:0.
In der zweiten Hälfte würde der TSV stärker, wahren bei der FSG die Kräfte schwanden. Nach und nach ging auch die Ordnung verloren, so dass der TSV zu einigen guten Chancen kam – zwei davon konnte man zum klaren 4:0 verwerten. Die FSG versuchte zwar alles und gab zu keinem Zeitpunkt auf, aber gegen die geschickten Gastgeber gab es Kein Mittel. Die Distanzschüsse waren keine Gefahr für die quirlige Kraus im Netraer Tor. Nach einem Solo von Üstun konnte diese nur unfair gestoppt werden: Strafstoß. Leider verzog Lea Üstün knapp, ihr satter flacher Schuss streifte den rechten Aussenpfosten. In den letzten 10 Minuten spielte der TSV die Zeit runter und die FSG war geschlagen.
Positiv mitzunehmen war die hervorragende erste Hälfte, sowie die starke Leistung von Lea Üstün – mit ihr werden wir noch viel Spaß haben! Dazu konnte Janina Trautmann mit schönen Aktion auf sich aufmerksam machen und auch Monique Linss zeigte sich in guter Form!
 
FSG II spielte mit Bianca Treuberg im Tor, Jana Höpfner, Lea Westermann, Jana Katzmann, Janina Trautmann, Lea Üstün, Debora Herrmann, Patricia Bachmann (K), Monique Linss – Sophie Wagner, Luisa Bressler, Emma Fiebiger.
 

Herren: FSG Bebra gegen SuFF Raßdorf 2:1

Verfasst am 19. Oktober 2020, von in Herrenfußball.

Die ersten 15 Minuten gehören klar der FSG Bebra, SuFF Raßdorf übersteht diese Druckphase vom Gastgeber jedoch gut – Lars Killmer war nicht zu überwinden. Anschließend konnte man sich fangen und übernahm das Spiel. Erste Chancen wurden durch Yves Kübler herausgespielt. Sein Schuss wird allerdings vom Torwart entschärft. Danach taucht Marcus Hähnchen allein vorm Torwart auf, trifft mit dem schwachen Fuß allerdings nur den Bebraer Schlussmann und auch der Nachschuss geht genau auf diesen. Zwischenzeitlich hätte es schon 2:0 stehen müssen. Ein Freistoß durch Kapitän Julian Kurth von der Mittellinie leitet dann in der 40. Minute die Raßdorfer Führung ein: Im 16-Meterraum kommt Marcus Hähnchen an den Ball und erzielt das 1:0. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel.

Im zweiten Abschnitt drehte Bebra wieder auf und bestimmte erneut das Spiel. Die Platzherren waren jetzt wacher und drückten die Sport- und Freizeitfreunde in deren Hälfte. Aus den gewonnenen Zweikämpfen im Mittelfeld resultieren Chancen – erneut kann sich Raßdorf bei Schlussmann Lars Killmer bedanken, der die Mannschaft bis zur 61. Minute im Spiel hielt. Dann fällt allerdings der verdiente Ausgleich für die FSG. Die Raßdorfer versuchten anschließend noch einmal mitzuhalten, waren aber vorne zu schwach im Abschluss. So musste man schließlich in der 73. Minute das 2:1 aus leicht abseitsverdächtiger Position hinnehmen. So gewinnt die FSG Bebra das Spiel verdient, denn im zweiten Abschnitt stellten sie die klar bessere Mannschaft.

Der Trainer von SuFF Raßdorf hofft darauf, dass sich die Personalsorgen langsam lockern und der ein oder andere verletzte Spieler zurückkommt. Auch in diesem Spiel fehlten Wirtz wieder wichtige Spieler. Dazu kommt noch, dass sich Pascal Rauschning früh im Spiel am Oberschenkel verletzte. Von hier aus „Gute Besserung“! Hoffen wir, dass er dem Trainer am kommenden Wochenende im Spiel gegen die SG Iba/ Machtlos wieder zur Verfügung steht.

Die Mannschaft:  Lars Killmer, Theodor Negrut, Pascal Rauschning, Ricardo König, Marcus Hähnchen, Antonio Woye, Danny Schuchardt, Engin Yorulmaz, Yves Kübler, Florian Lorenz, Julian Kurth.

Ersatzspieler: Faruk Dogan, Lutz Schäfer.

Tor: Marcus Hähnchen

 

Herren verlieren 2:3 gegen Schlusslicht SG Cornberg/Rockensüß

Verfasst am 12. Oktober 2020, von in Herrenfußball.

Raßdorf verschläft die erste Halbzeit komplett, Cornberg ist immer einen Schritt voraus. Folgerichtig gehen die Gäste in der 15. Minute durch Agirman in Führung, bevor 12 Minuten später Kaval auf 2:0 erhöht. In der 39. Minute gelingt dann Marcus Hähnchen ein Zuckerpass auf Yves Kübler, der den Anschluss zum 1:2 erzielen kann. Kurz vor der Pause stellt dann abermals Kaval den alten Abstand wieder her. Mit 1:3 geht es in die Pause. Kübler hatte vorher Pech, als sein Schuss vom Innenpfosten in die Arme des Cornberger Schlussmanns springt.

Die Halbzeitansprache von Trainer Wirtz zeigte Wirkung. Das Spiel von SuFF Raßdorf war im zweiten Durchgang ein anderes. Pascal Rauschning schaltete mal wieder den Turbo ein und steckte auf Yves Kübler durch, der den Ball zum 2:3 in den Maschen des Gegners unterbringen kann. Es war jetzt nur noch ein Spiel auf das Tor der SG Cornberg/Rockensüß – SuFF Raßdorf erspielte sich Chancen um Chancen, nur der Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

In der zweiten Halbzeit waren die Platzherren hell wach. Durch die Mannschaft ging ein Ruck und ein Punkt oder sogar ein Sieg wäre vielleicht noch verdient gewesen. Mit der zweiten Halbzeit war der Trainer zufrieden, denn dieses Spiel ging in der ersten Halbzeit verloren. Auch die Personalsorgen machten Wirtz zu schaffen: es waren wieder sechs wichtige Spieler zu ersetzen. Letztlich bleibt aber festzuhalten, dass ein Sieg möglich gewesen wäre, hätte man die erste Halbzeit so gespielt, wie die zweite. Einstellung und Kampfgeist hatten da nämlich gestimmt.

Die Mannschaft : Lars Killmer, Morris Sülzner, Pascal Rauschning, Marcus Hähnchen, Peter Kittel, Antonio Woye, Theodor Negrut, Faruk Dogan, Engin Yorulmaz, Yves Kübler, Julian Kurth.

Einwechslung : Florian Lorenz, Jens Balbach.

Tore: 2 x Yves KüblerHer

 

Edart: 6 Punkte

Verfasst am 12. Oktober 2020, von in Dart.
Sieg der Ersten und Zweiten
 
DSAB B-Liga
SuFF5 – Dart Club Adler {11:7}
Fabian Lässig, Leon Baum, Mirco Bauer, Thomas Reinhardt©, Toralf Strohbach.
Die Zweite jetzt mit zwei Siegen in Folge.
 
DSAB Regionalliga
SuFF4 – PlanB1 {12:8}
Adrian Bartholomäus(2×180,18,111,102), Frank Hirschhäuser(17), Marlon Bartholomäus(129), Moritz Bauer(180), Silvio Pogode©.
Die Erste mit 8 Punkten aus drei Spielen nach dem Aufstieg in die Regionalliga.
 
Zum Doppel-Heimspiel-Tag konnten auch hohe Auszeichnungen übergeben werden:
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an:
Leon Baum – 200 Spiele
Fabian Lässig – 250 Spiele
Moritz Bauer – 500 Spiele
950

950 Spiele für SuFF

 

Herren: Im Spitzenspiel gegen Nentershausen zwei Punkte verschenkt!

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Herrenfußball.

Stark ersatzgeschwächt fährt SuFF Raßdorf nach Nentershausen. Insgesamt 6 Spieler musste Trainer Wirtz ersetzen: S. Reiter, A. Woye, T. Negrut, P. Rauschning, D. Schuchardt, J. Balbach fehlten dem Trainer heute. Die komplette Abwehr musste also umgestellt werden.

SuFF Raßdorf ging dennoch gut in das Spiel, präsentierte sich gut und hatte alles unter Kontrolle. Sieben Minuten waren gespielt, als Faruk Dogan den Ball auf Yves Kübler querlegte und letzterer den Ball wieder mal eiskalt im Netz zappeln ließ. Die Sportfreunde erspielten sich weiter Chancen: Nach einem langen Ball, der über die komplette Abwehr hinweg auf Kübler kam, hätte es 2:0 stehen müssen. Leider versprang der Ball und die Chance war vertan. Nentershausen fand kein Mittel gegen die gut stehende Abwehr um Marcus Hähnchen. Was aus der zweiten Reihe aufs Tor kam entschärfte Lars Killmer – nur einmal musste Lutz Schäfer für den geschlagenen Killmer auf der Line retten. In der 41. Minute trat Julian Kurth einen Freistoß von der halb rechten Seite, Faruk Dogan legte den Ball schön mit den Kopf in der Strafraum und schloss anschließend zur verdienten 2:0 Führung ab. Mit dieser Führung im Rücken ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wurde eine etwas härte Gangart von beiden Teams an den Tag gelegt. Unnötige Fouls waren zu sehen, wobei der Schiedsrichter nur auf der Seiter der Raßdorfer die Karten locker sitzen hatte, obwohl es auf der anderen Seite genauso zur Sache ging. Raßdorf hatte trotz allem mehr vom Spiel: Einen strammen Schuss von Julian Kurth aus 20 Metern konnte der Torwart aus Nentershausen gerade noch so halten. Ein Fernschuss von Kübler ging leider nur an die Latte – den Nachschuss setzte Peter Kittel über das Tor. Auch der nächste Schuss, diesmal wieder von Kübler, verfehlte das Tor nur knapp. Bis zur 85. Minute sahen die Sport- und Freizeitfreunde wie die sicheren Sieger aus. Dann aber wurde Nentershausen stärker und machte den 1:2 Anschlusstreffer. Und in der Nachspielzeit verschenkte Raßdorf durch das 2:2 der Platzherren in der 93. Minute sogar noch zwei Punkte. Aber so ist Fußball – wenn man vorne nicht trifft, fängt man sich hinten die Tore selbst ein. So fahren die Raßdorfer nach dem Spitzenspiel mit einem Punkt nach Hause.

SuFF Raßdorf hat wieder bewiesen, dass sie mit der richtigen Einstellung, Kampfgeist und Willen in der Klasse mithalten können, auch wenn mal wichtige Spieler fehlen sollten.

Die Mannschaft: Lars Killmer, Morris Sülzner, Lutz Schäfer, Marcus Hähnchen, Ricardo König, Florian Lorenz, Julian Kurth, Peter Kittel, Engin Yorulmaz, Yves Kübler, Faruk Dogan.

Einwechslung: Marcel Schmidt, Thomas Jäger.

Tore: Yves Kübler, Faruk Dogan.

 

Steeldart: 6 Punkte

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Dart.
Sieg der Ersten und Zweiten
 
NHDL Bezirksliga
Breakfasthunters – SuFF1 {1:11}
Adrian Bartholomäus (13,16,180,120), Frank Hirschhäuser(17,18), Marlon Bartholomäus(18), Marcel Lukas, Stephan Balogh, Silvio Pogode©.
Adrian mit dem dritten 13Darter im dritten Ligaspiel, irre!!
 
NHDL A-Liga
SuFF3 – Destille4 {8:4}
Leon Baum, Mirco Bauer, Moritz Bauer©, Toralf Strohbach.
Die Zweite sehr kompakt und stabil.
 

Frauen: Vierter Sieg im vierten Spiel

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
+++ Souveräne Leistung der Ersten +++
 
Beim heutigen Spiel der ersten Mannschaft gegen Seigertshausen lief man mit allem auf was unsere FSG zu bieten hat. Man kannte den Gegner nicht wirklich und konnte ihn schlecht einschätzen, da er neu in unserer Liga ist. Daher war man vorsichtig und versuchte eigentlich erst mal Defensiv sicher zu stehen. Jedoch dauerte es nur 2 Minuten bis man, nachdem der Gegner aufs FSG Tor stürmte, einen Konter fuhr und Lara Heinzerling einlochen konnte.
Kurz Zeit später gab es einen Handelfmeter in der 11. Minute, den Kapitän Heinzerling sicher verwandelte.
Dann hatte sich Seigertshausen gefangen und konnte mit ihrer starken Abwehr überzeugen, sodass es bis zur Halbzeit beim 2:0 blieb.
Man stellte etwas um in der Halbzeit und gab Neuzugang Celina Wagner die Chance sich in der ersten Mannschaft zu beweisen.
Seigertshausen kam gestärkt aus der Halbzeit und drückte auf das Tor unserer FSG. Libera Kerstin Müller und ihre Abwehr um Tina Nehrdich und Alisa Schäfer ließ jedoch nichts anbrennen und die wenigen Schüsse die aufs Tor kamen hatte Torfrau Cindy Schade sicher. Immer wieder drückte unsere FSG aufs gegnerische Tor.
So dauerte es bis zur 56. Minute bis Ann-Kathrin Schäfer endlich das erlösende 3:0 erzielte. In der 70 Minute war es dann Tina Nehrdich, die eine Granate aus der zweiten Reihe in den Winkel abfeuerte und das Schlussergebnis 4:0 besiegelte.
Hochverdient gewann unsere erste Mannschaft und stellt sich nun auf den nächsten Gegner aus Hönebach in zwei Wochen ein.
 
Kader: Cindy Schade (Tor), Kerstin Müller, Alisa Schäfer, Tina Nehrdich, Ann Kathrin Schäfer, Lara Heinzerling, Lena von Trott, Nele Wagner, Celine Weigand, Joelle Ehling, Sarah Hofmann – Celina Wagner, Patricia Bachmann, Jana Katzmann