Juniorinnen: Testspiel

Verfasst am 16. Juni 2019, von in Mädchenfußball.

Um den zahlreichen Nachwuchsspielerinnen wieder Einsatzzeiten zu geben, spielten die Freizeitfreunde mit ihren D-Juniorinnen ein erneutes Testspiel untereinander. 

Am Ende gewann die D2 etwas zu hoch mit 4:0 (1:0) – die Tore erzielten Süreyya Denimit zwei Treffern sowie Lea Havasi und Cheyenne Kindorf.

SuFF 1: Amelie Krust (Tor), Lara Strube, Sophie Dzinic (K), Ida Wilutzky, Klara Wilutzky, Sophie Witzel, Emma Tann, Emma Kühnel.

SuFF 2: Cheyenne Kindorf (Tor), Anna Hilbig, Valentina Küntzer (K), Lea Havasi, Süreyya Deniz, Maja Voland, Sarah Strube, Melissa Berger. 

 

Jugend: D-Juniorinnen mit Sieg im Spitzenspiel

Verfasst am 13. Juni 2019, von in Jugendfußball.

Sieg im Spitzenspiel

Gegen den Tabellenzweiten aus Alheim gelang unserer D1 ein wichtiger 1:2 Auswärtssieg. Damit belegen wir nun den zweiten Platz und es kommt am letzten Spieltag (29.06.) zum entscheidenden Spiel erneut gegen Alheim.

Nach einem unglücklichen Gegentor bereits in der 5.Spielminute, nach Parade von Torfrau Berger stand eine Alheimerin goldrichtig und netzte ein, drehten die fleissigen Raßdorferinnen das Spiel noch in der ersten Hälfte. Kapitän Sophie Dzinic stellte mit abgefälschten Distanzschuss den Ausgleich her, ehe Spielmacherin Ida Wilutzky den 2:1 Siegtreffer erzielte.
In der Folge hatte SuFF noch einige weitere gute Möglichkeiten, fand aber allzuoft im starken Heimkeeper ihren Meister – aber auch Melissa Berger konnte sich noch mehrere Male auszeichnen.

Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem schlussendlich verdienten Sieg.

SuFF spielte mit Melissa Berger (Tor), Anna Hilbig, Valentina Küntzer, Süreyya Deniz, Sophie Dzinic (K), Ida Wilutzky, Sophie Witzel – Pauline Tann, Lea Havasi, Klara Wilutzky, Cheyenne Kindorf.

 
 

Heimatabteilung: Erinnerungsbuch

Verfasst am 4. Juni 2019, von in Verein.

+++ Heimatabteilung +++

Bei der Erstellung des „Erinnerungsbuches“ der Weltkriegs-Opfer unserer Gemeinde haben wir Dank der tollen Unterstützung vieler Angehörigen bereits einen großen Schritt voran gemacht.

Hier nun mal ein Zwischenstand unserer Arbeit:

Ortsteil Raßdorf
Ermittelte Opfer 10, davon mit Bild 9

Ortsteil Bosserode
Ermittelte Opfer 55 – davon mit Bild 44

Ortsteil Hönebach
Ermittelte Opfer 72 – davon mit Bild 61

Ortsteil Richelsdorf
Ermittelte Opfer 71 – davon mit Bild 34

Ortsteil Obersuhl
Ermittelte Opfer 194 – davon mit Bild 69

Kleinensee
Ermittelte Opfer 62 – davon mit Bild 50

Sonstige in der Heimat 
Ermittelte Opfer 28 – davon mit Bild 4

Aber wir brauchen weiterhin Hilfe um so viele Lücken wie möglich zu schliessen. 
Hört Euch bei den älteren Angehörigen/Bekannten um und meldet Euch bei uns. 
Gerne übermitteln wir Euch auch die Suchlisten!

Einfach bei uns melden: 

Unsere Kontakt-Email: wildecker-vergangenheit(at)web.de

Wider dem Vergessen.
Den Toten zum Gedenken –
Den Lebenden zur Mahnung!
Nie wieder Krieg!

 

Herren: Die Meisterspieler 18/19

Verfasst am 29. Mai 2019, von in Herrenfußball.

+++ Herren +++

Alle Meisterspieler 2018/2019

Trainer Ralf Wirtz
Sportlicher Leiter Uwe Schäfer
Kapitän Marcus Hähnchen

Meißner, Tobias 27 Spiele 11 Tore
Schäfer, Lutz 26 Spiele 1 Tor
Schuchardt, Danny 26 Spiele 11 Tore
Zenker, Frank 26 Spiele 23 Tore
Kübler, Yves 25 Spiele 27 Tore
Kurth, Julian 24 Spiele 1 Tor
Kittel, Peter 23 Spiele 6 Tore
Hähnchen, Marcus 22 Spiele 7 Tore
Höhn, Marcel 21 Spiele 9 Tore
Rauschning, Pascal 21 Spiele 2 Tore
König, Ricardo 16 Spiele 
Bauer, Felix 14 Spiele 
Jäger, Thomas 13 Spiele 
Fieser, Sebastian 13 Spiele 1 Tor
Gliem, David 12 Spiele 5 Tore
Hollenbach, Alexander 11 Spiele 1 Tor
Möller, Jan 8 Spiele 
Tchipev, Teodor 7 Spiele 
Reiter, Sascha 6 Spiele 
Hendl, Sebastian 6 Spiele 
Griesam, Pascal 6 Spiele 1 Tor
Fey, Christopher 5 Spiele 
Kanzler, Johannes 4 Spiele 2 Tore
Gliem, Christian 3 Spiele 1 Tor
Haidari, Mehrullah 2 Spiele 
Schad, Joachim 2 Spiele 
Hähnel, Heiko 2 Spiele 
Höhn, Dennis 2 Spiele 1 Tor
Siepert, Martin 1 Spiel 
Riemer, Julian 1 Spiel 1 Tor
Pogode, Silvio 1 Spiel 
Zöltsch, Benjamin 1 Spiel 
Sust, Jan 1 Spiel

Herzlichen Glückwunsch!

 

Jugend: D1 mit grandioser Leistung

Verfasst am 26. Mai 2019, von in Mädchenfußball.

Tolles Spiel der D1

Gegen den TSV Obermelsungen konnten Raßdorf’s D1 Mädchen trotz der Ausfälle von Vali Küntzer und Sophie Witzel ein tolles Spiel zeigen. Gegen die starken Gäste gab es in der Vergangenheit immer knappe Spiele auf Augenhöhe – heute hatte aber SuFF ganz klar sie Nase vorne.
Torfrau Melissa Berger hatte nicht viel zu tun und musste nur wenige Male ins Spiel eingreifen, bei dem 1:4 Distanzschuss war sie machtlos.
Zur Pause hatte SuFF schon einen deutlichen 4:0 Vorsprung herausgespielt, neben der 5fachen Torschützin Ida Wilutzky ragte Liberia Anna Hilbig mit toller Übersicht, sowie Kapitän Sophie Dzinic heraus. Dzinic konnte den gegnerischen Spielmacher nahezu ausschalten, um sich trotzdem immer wieder in die Offensive einzuschalten. Aber heute war das ganze Team in Bestform, der Sieg hochverdient, wenn auch vielleicht um 2 Tore zu hoch.
Neben Wilutzky trugen sich noch Süreyya Deniz, Sophie Dzinic und Maya Oertel in die Torjägerliste ein.

Die Betreuer und Trainer waren heute rundum zufrieden:-)

SuFF I spielte mit Melissa Berger (Tor), Anna Hilbig, Pauline Tann, Süreyya Deniz, Ida Wilutzky, Sophie Dzinic (K), Cheyenne Kindorf – Maya Oertel, Klara Wilutzky.

 

Jugend: D1 zurück auf Rang 2

Verfasst am 24. Mai 2019, von in Mädchenfußball.

Kantersieg unserer D1

Gegen die SG Geistal gewannen unsere Mädchen deutlich mit 12:0 (7:0). Der Gast konnte trotz großem Kampf und Herz zu keinem Zeitpunkt wirklich dagegen halten. Die Altersunterschiede gaben hier den Ausschlag. So nutzte SuFF die Überlegenheit, um allen Spielerinnen ausreichend Spielzeiten zu geben.

Die Tore erzielen Ida Wilutzky mit 5 Treffern, Kapitän Sophie Dzinic mit 3 Treffern, Anna Hilbig mit 2 sowie Sophie Witzel und Cheyenne Kindorf mit je einem Tor.

SuFF spielte mit: Melissa Berger (Tor), Valentina Küntzer, Sophie Dzinic (K), Pauline Tann, Anna Hilbig, Ida Wilutzky, Sophie Witzel – Cheyenne Kindorf, Klara Wilutzky, Lea Havasi.

 

Frauen: 2:4 zum Abschluss

Verfasst am 19. Mai 2019, von in Frauenfußball.

Im letzten Spiel einer durchwachsenen Saison unterlag man zuhause dem SV Konnefeld mit 2:4 (1:1). 

Nach ordentlicher erster Hälfte, die FSG ging durch ein Tor der agilen Patricia Bachmann mit 1:0 in Führung – sie reagierte nach einer Ecke am schnellsten, konnte man das Tempo in der zweiten Hälfte nicht mehr durchhalten und verlor schlussendlich mit 2:4. Der Gast hatte mehr Kraft und konnte so das Übergewicht für einen nicht unverdienten Dreier nutzen.

Der Knackpunkt war wohl die Verletzung von Kreativspielerin Ann-Kathrin Schäfer, die bereits Mitte der ersten Hälfte passen musste. Von dieser Stelle aus gute Besserung.

In der Folge konnte sich die FSG kaum noch befreien, jeder Angriff kam postwendend zurück. Nach dem Kapitän Heinzerling mit Parade den Ausgleich verhindern konnte (34.), verpasste Sarah Hofmann alleine vor dem Gästekeeper das 2:0 nur knapp, ihr Schuss aus 6 Metern ging knapp am Tor vorbei. Konnefeld drückte die letzten 5 Minuten per Powerplay auf das FSG Tor – die Abwehr um Libero Katharina Bachmann konnte sich nicht wirklich befreien, so dass man in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit doch noch den Ausgleich verkraften musste.    

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Jeder Offensivaktion der FSG kam schnell zurück, so dann man permanent in der Abwehr stand. Gefährliche Konter blieben Mangelware. So fielen die zwei weitere Gegentreffer zwar unglücklich – nach einem Lattenschuss prallte der Ball von Torfrau Heinzerling ins eigene Tor, das 1:3 fiel nach dem die FSG mehrmals den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnte – aber folgerichtig. Trotzdem steckten die Raßdorferinnen nicht auf, leider fehlten heute die Ideen und Genauigkeiten im Spiel nach Vorne. Ein Sonntagsschuss aus 15 Metern sorgte dann für die Entscheidung. Die FSG bemühte sich zwar weiter und kam noch durch ein Freistosstor von Patricia Bachmann zum 2:4, dies war gleichzeitig aber der Endstand. 

Nach der völlig verkorksten Hinrunde fing sich die FSG dann in der Rückrunde und zeigte oftmals ansprechende Leistungen, gegen die „Top Drei“ der Liga blieb man zum Beispiel ohne Niederlage. Die Stimmung in der Mannschaft ist nach dem Verschwinden der Querulanten wieder gut und mit einigen Verstärkungen wird man in der kommenden Spielzeit sicher wieder mit Spaß, Freude und hoffentlich dem nötigen Fleiß im oberen Tabellendrittel mitmischen.

Ein großes Danke an die Spielerinnen, die auch in der schlechten Phase zu ihrem Verein standen, sowie den Betreuern Michler und Güth!   

FSG: Caroline Heinzerling (Tor), Katharina Bachmann, Patricia Bachmann, Ann-Kathrin Schäfer, Sarah Bier, Jana Höpfner, Lea Westermann, Liliana Glock, Sarah Hofmann, Hanna Noll, Janina Trautmann – Sabrina Moog, Lorena Banz.

 

Frauen: Punkt im Wildecker Derby

Verfasst am 13. Mai 2019, von in Frauenfußball.

Erneut Punkt gegen ein Spitzenteam

Im Wildecker Derby nimmt die FSG aus Hönebach einen Punkt mit, auf Grund der guten kämpferischen Vorstellung nicht ganz unverdient.

Betreuer Michler berichtet:
„Bei dem heutigen Spiel gegen Hönebach hieß es die unnötige Schlappe gegen Lispenhausen wieder gut zu machen.
Bei strömendem Regen pfiff der Schiedsrichter die Partie an, der Favorit aus Hönebach legte auch sofort los und stürmte auf das Tor der FSG. Aber die gut eingestellte Abwehr um Katharina Bachmann, Youngster Bier und Sabine Schäfer schaffte es jedoch ein ums andere Mal die gegnerischen Angriffe abzuwehren. Und wenn dann doch ein Schuss aufs Tor kam, konnte Kapitän Heinzerling brillieren.
Nach 15 Minuten stellte man Glock auf Sarah Fieser und dies brachte etwas Ruhe ins Spiel. Erst in der 40 Minute war es dann Lea Westermann, welche sich auf der Aussenbahn den Ball erkämpfte und Hofmann anspielte. Dabei kam der Gegner mit der Hand an den Ball und es gab Strafstoß für die FSG.
Die eingewechselte Hanna Noll verwandelte eiskalt für die FSG, ihr Schuss in die rechte untere Ecke sass. So ging es mit der knappen Führung in die in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit fing an wie die erste und Hönebach drückte auf das FSG Tor. Bis zur 70 Minute konnte man dem standhalten doch dann war es die ehemalige SuFF-Spielerin Fieser, die einen fehlgeratenen Abstoss abfing und aus 20 Metern einnach mal abzog – dieser Sonntagsschuss passte genau und es stand 1:1. 
Verletzungsbedingt musste dann Katha Bachmann raus – von dieser Stelle aus gute Besserung – und Änne Schäfer rutschte auf die Libero Position. Somit fehlte jetzt der Mittelfeld Motor und es ging nur noch darum, den Punkt zu sichern. 
Das Spiel wurde hektischer und Hönebach wollte den Sieg zuhause behalten. Aber Heinzerling parierte ein ums andere Mal und hielt das Unentschieden fest in den Händen der FSG.

Zusammenfassend kann man sagen das unsere FSG nur durch ihren Kampfgeist dieses Ergebnis erzielen konnte. Es war ein spannendes Spiel und man muss alle Damen aus der FSG für ihren starken Einsatz loben. Jetzt heisst es am 18.5, ein letztes Mal diese Saison, gegen Konnefeld, zuhause sein bestes zu geben.“

Kader: C. Heinzerling (Tor, K), Bachmann K., Bier, Schäfer S., Glock, Höpfner, Schäfer A., Westermann, Bachmann P., Trautmann, Hofmann – Noll, Sonnabend, Banz.

 

Frauen: Serie gebrochen

Verfasst am 10. Mai 2019, von in Frauenfußball.

Nach drei Siegen am Stück nun einer unnötige Niederlage…

Im Nachholspiel gegen die Reserve des SC Lispenhausen hat unseren Frauen das Quäntchen Glück gefehlt um einen Punkt aus der Partie mitzunehmen. So verlor man nach 90 Minuten mit 0:1…

Betreuer Michler berichtet: 
„Man musste auf Kapitänin und Torfrau Caroline Heinzerling verzichten, der Ersatzkeeper war erkrankt und so spielte die Feldspielerin Patricia Bachman, die ihre Sache verdammt gut machte, erstmals im Tor.
Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch drückten unsere Frauen etwas mehr auf das gegnerische Tor. Leider ohne Erfolg. Somit trennte man sich mit 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit waren es drei Chancen die sich Lispenhausen erspielte… Ein gut gehaltener Schuss aufs Tor, ein Lattentreffer sowie ein Freistoß. Am Freistoß war Patricia Bachmann auch dran, jedoch konnte sie den Ball nicht festhalten und so stand 0:1 (75.). Trotz aller Versuche den Ausgleich zu erzielten, wollte der Ball nicht ins Tor. In der 89 Minute gab es dann noch einen Elfmeter für die FSG, der leider von Patricia Bachmann verschossen wurde. 
Somit endete das Spiel mit einer Niederlage.

Zusammenfassend kann man sagen, das es spielerisch definitiv verbesserungswürdig war. Jetzt heisst es abhaken und sich auf das Spiel am Samstag gegen Hönebach vorbereiten. Dort kann man mit einer gut besetzten Mannschaft vielleicht den alten Wildecker Rivalen etwas ärgern.

Kader Patricia Bachmann (Tor), Katharina Bachmann, Sarah Bier, Lea Westerman, Sarah Hofmann, Jana Höpfner, Janina Trautmann, Hanna Noll, Sophie Schuchardt – Andrea Hempel, Lilliana Glock, Monique Linss.

 

 

D-Jugend: Klarer Sieger im Derby

Verfasst am 28. April 2019, von in Mädchenfußball.

D-Juniorinnen

Klare Sache im Raßdorfer Derby, SuFF I gewinnt mit 8:1 (4:1) gegen die eigene Reserve.

Dabei hat die verstärkte Zweite lange Zeit gut dagegen gehalten, Celina Maus sowie Maya Oertel vergaben mehrere gute Chancen. Alleine Oertel traf zweimal nur das Aluminium. Schlussendlich setzte sich die erfahrene erste Vertretung verdient durch.

Die Tore erzielten Spielmacherin Ida Wilutzky (4 Treffer) sowie Pauline Tann, Sophie Witzel, Kapitän Sophie Dzinic und Youngster Emma Tann. Bei Raßdorf II traf Emma Kühnel.

SuFF I spielte mit Cheyenne Kindorf (Tor), Sophie Dzinic (Kapitän), Luisa Gliem, Pauline Tann, Ida Wilutzky, Anna Hilbig, Emma Tann, Sophie Witzel und Maja Voland.

SuFF II mit Amelie Krust (Tor), Valentina Küntzer (Kapitän), Maya Oertel, Lisa Burkard, Melissa Berger, Klara Wilutzky, Celina Maus, Emilia Trostmann, Elisabeth Bräuning und Emma Kühnel.