D-Juniorinnen: zwei schwere Niederlagen

Verfasst am 31. März 2019, von in Mädchenfußball.

D1-Juniorinnen

Gegen den Titelaspiranten und ungeschlagen Tabellenführer aus Unterhaun verloren unsere D1 Mädchen überraschend klar mit 0:9 (0:5).

In der ersten Hälfte brauchte das Tann-Team kurze Zeit um Ordnung zu finden und lag da bereits schon mit 0:2 zurück. In den kommenden Minuten fand man besser ins Spiel, nahm den Kampf auf und konnte die Räume eng machen. Sophie Witzel hatte die große Chance zum Anschlusstreffer, traf den Ball aber alleine vorm Torwart nicht richtig. Auf der anderen Seite bedeutete jede Chance ein Tor, eiskalt bestrafte der meisterliche Gast jeden Fehler. So stand es – trotz guter Leistung der SuFF-Mädchen – zur Halbzeit bereits 0:5.

In der zweiten Halbzeit fehlte dann alles, was in den ersten 30 Minuten den Zuschauern Spass machte. Die Ordnung wurde von beiden Teams aufgeben und man sah ein Hin und Her ohne viel Sinn. Unterhaun machte auf, und so kamen die Raßdorferinnen zu zahlreichen Chancen, die allesamt völlig leichtfertig vergeben wurden. Alleine Kapitän Sophie Dzinic war dreimal unbedrängt vorm Tor, Ida Wilutzky hatte mit ihren Schüssen Pech und auch Cheyenne Kindorf hatte Top-Chancen. Besser machte es der Gast, der trotz zwei Paraden von Melissa Berger noch viermal einlochte, so dass man mit einem ernüchternden 0:9 eon Debakel erlebte. Damit rutscht man auf Rang 4 ab und der erhoffte zweite Platz ist nun in weiter Ferne.

Mit mehr Entschlossenheit und Konzentration wäre hier ein knapperes Ergebnis möglich gewesen, der SV Unterhaun allerdings von der Spielanlage viel reifer.

SuFF: Melissa Berger (Tor), Valentina Küntzer, Sophie Dzinic (Kapitän), Maya Oertel, Pauline Tann, Ida Wilutzky, Sophie Witzel – Cheyenne Kindorf, Klara Wilutzky, Lea Havasi.

D2 ohne Chance

Gegen die JSG Alheim mussten die Raßdorfer D2-Mädchen eine bittere Heimpleite hinnehmen. Nach 60 Minuten hieß es 0:12 aus unserer Sicht.
Trotzdem kämpfte das junge Raßdorfer Team wacker, konnte den körperlich überlegenen Gästen aber nicht wirklich Paroli bieten.

Die Mannschaft: Cheyenne Kindorf (Tor, Kapitän), Lea Havasi, Luisa Gliem, Sarina Scherner, Lara Strube, Melissa Berger, Celina Maus, Emma Tann, Emma Kühnel, Elisabeth Bräuning, Lisa Burkard, Amelia Krust.

 

Frauen: Endlich wieder ein Dreier

Verfasst am 31. März 2019, von in Frauenfußball.

Bei wunderbarem Fussball-Wetter trafen unsere Frauen auf den Tabellenzweiten aus Philippsthal. 

Das Spiel war in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen mit viel Mittelfeld-Geplänkel und den ein oder anderen Versuch mit einem Schuss aufs Tor. Highlights waren der Lattentreffer von Raßdorfs Ann-Kathrin Schäfer sowie einen scharfen Freistoss von Milena Mittelsdorf, der knapp vorbei ging. Jedoch wurde keine der beiden Mannschaften belohnt, sodass man mit einem torlosen 0:0 in die Pause ging.

Wie beim Spiel letzte Woche war die zweite Halbzeit besser. In der 52. Spielminute erkämpfte man sich eine Ecke. Ann-Kathrin Schäfer fand im Zentrum Sophie Schuchardt, die den Ball ins Netz beförderte. Jetzt hiess es nicht übermütig werden und konzentriert weiterspielen. Liliana Glock hatte die schwierige Aufgabe, Milena Mittelsdorf nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Sie erfüllte diese Aufgabe mit Bravour. Und Philippsthal tat sich echt schwer, bis auf einen Pfostentreffer und einem Schuss neben das Tor kam nicht viel. Die letzten 10 Minuten warf Philippsthal alles nach Vorne und unsere Frauen nutzten die Gunst der Stunde und legten kurz vor Schluss noch das 2:0 nach. Langer Abstoss von Kapitän Caroline Heinzerling, heute in Bestform, und der Ball fand Sturmführerin Sophie Schuchardt, die sich blitzschnell vorm gegnerischen Torwart wiederfand und eiskalt einnetzte.
 
Für die Mannschaft war dieser Sieg eine Wahnsinns-Leistung. Sie wurden für ihren harten Kampf belohnt und man zeigte das man auch gegen die Tabellenspitze mithalten kann. Nächste Woche heißt der Gegner Kirchheim und man sollte sich mental schon auf das erste Großfeldspiel vorbereiten.
 
Aufstellung: Caroline Heinzerling (Tor, Kapitän), Jana Höpfner, Sabine Schäfer, Patricia Bachmann, Ann Kathrin Schäfer, Liliana Glock, Hanna Noll, Janina Trautmann, Sophie Schuchardt.
Reserve: Sabrina Moog, Yvonne Schuchardt, Monique Linß.
 

Jugend: D1 mit dürftigem 1:0

Verfasst am 26. März 2019, von in Jugendfußball.

Auftakt mit dürftigem 1:0 Sieg

Gegen die SG Geistal konnten Raßdorf’s D-Juniorinnen trotz deutlicher Überlegenheit nur einen knappen 1:0 Sieg mit nach Hause bringen.

Vor dem Tor waren die Wildeckerinnen heute viel zu fahrig und umständlich, so dass man beste Chancen Reihenweise auslies. Spielmacherin Ida Wilutzky, Süreyya Deniz oder Maya Oertel hatten allesamt beste Tor-Möglichkeiten, die allzu leichtfertig vergeben wurden. Schlussendlich war es die fleissige Deniz, die den Ball aus einem Strafraumgewusel irgendwie über die Linie brachte (48.).

Der Gegner laufstark und mit vielbeiniger Abwehr. SuFF heute ohne gute Ideen und mit zu vielen Stockfehlern. Das muss in den kommenden Wochen besser werden.

Nächste Woche haben wir dann einen Doppelheimspieltag gegen Alheim und den kommenden Meister aus Unterhaun.

SuFF spielte mit: Melissa Berger (Tor), Valentina Küntzer, Süreyya Deniz, Maya Oertel, Pauline Tann, Ida Wilutzky, Sophie Dzinic – Sophie Witzel, Lea Havasi, Klara Wilutzky.

 

Frauen: Pleite im Kellerderby

Verfasst am 26. März 2019, von in Frauenfußball.

0:2 im Kellerderby

Betreuer Michler berichtet:
Beim Spiel unserer Frauen Auswärts gegen Kathus war Pech im Spiel und auch ein Schiedsrichter, der einige fragwürdige Entscheidungen traf.

Zum Spiel: die FSG versuchte in der ersten Halbzeit hinten erstmal dicht zu machen und den Gegener kommen zu lassen, jedoch schien man noch nicht ganz wach und fing sich in den ersten 5 Minuten bereits das 0:1.
Dann flachte das Spiel etwas ab und erst in der 43 Minute konnte der Tabellenletzten durch eine weitere Unachtsamkeit unserer Frauen einnetzen: 0:2.

In der zweiten Halbzeit stellte man komplett um und man kam deutlich besser uns Spiel. Die Damen erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen, nur leider konnte man den Ball nicht hinter die Linie bringen.
So endete das Spiel mit 0:2. Hier war mehr drin! Leider konnten die Chancen nicht genutzt werden.

So tauscht man mit dem SV Kathus die Plätze und ist wieder dort, wo man eigentlich nicht stehen will: am Tabellenende.

Nächste Woche steht der Gegner Phillipsthal an und man hofft dort auf die ersten Punkte in der Rückrunde.

FSG spielte mit Caroline Heinzerling (Tor), Ann-Kathrin Schäfer, Sarah Hofmann, Andrea Hempel, Lea Westermann, Hanna Noll, Patricia Bachmann, Janina Trautmann, Denise Sonnabend – Katharina Bachmann, Laura Haag, Jana Höpfner.

 

Jugend: Hallenkreismeister bei den C-Juniorinnen

Verfasst am 7. Februar 2019, von in Mädchenfußball.

Raßdorfs C-Juniorinnen sichern sich ungefährdet den Hallenkreismeistertitel bei den C-Juniorinnen

Im Halbfinale konnte man den SV Unterhaun deutlich mit 4:0 schlagen. Im zweiten Halbfinale setzte sich die SG Geistal im Entscheidungsschiessen knapp gegen den SC Lispenhausen durch.

So trafen die Schützlinge der Betreuer Carola Claus und Björn Katzmann auf die Geistalerinnen und blieben im Endspiel um den Kreismeistertitel mit 2:0 Sieger. Somit ist man für die Regionalmeisterschaften qualifiziert.

Die Tore für SuFF erzielten Joelle Ehling (4 Treffer), sowie Nele Wagner und Jana Katzmann.

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!

Folgende Spielerinnen dürfen sich offiziell Kreismeister 18/19 nennen:

Hanna Killmer (Tor), Jana Katzmann, Nele Wagner, Joelle Ehling, Alisa Schäfer, Emely Bachmann, Helena Barzov, Sophie-Marie Wagner, Leni Müller, Celine Weigand, Leny Kratzenberg und Emma Fiebiger. 

 

D-Juniorinnen: Vierter Platz

Verfasst am 3. Februar 2019, von in Mädchenfußball.

In der Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaften bekamen die zahlreichen Zuschauer spannende Spiele geliefert. Unsere Mädchen hatten sich Platz 3 als Ziel gesetzt.

In der Vorrunde erspielte man sich trotz Vorteile gegen die sympathischen Mädchen des TSV Obermelsungen ein 0:0 Unentschieden. Im zweiten Vorrundenspiel musste man gegen den Favoriten aus Unterhaun ran. Mit großem Einsatz erkämpften sich die Mädels wieder ein 0:0! Alle Achtung, so war das Halbfinale gesichert.

Hier musste man gegen den späteren „Kreismeister“ aus Grossenenglis antreten, denen man nur in den ersten Minuten Paroli bieten konnte. Ida Wilutzky traf zum zwischenzeitlichen 1:2, ehe man sich geschlagen geben musste. Nun durfte nochmal jede Spielerin ran und man schied mit 1:6 aus.

Im Spiel um Platz drei traf man auf den SV Unterhaun II unterstützt von der Torhüterin der „Ersten“. Dies zwar nicht ganz fair, machte aber den Unterschied. SuFF spielte tollen kämpferischen Fußball, drückte Unterhaun in der eigenen Hälfte fest und kam zu zahlreichen Chancen. Alleine Killmer hielt ihr Team im Spiel. Auf der anderen Seite konnte sich Melissa Berger mit zwei tollen Paraden auszeichnen, als Unterhaun schnelle Konter ansetzte. So blieb es beim 0:0.

Beim Entscheidungsschiessen war Killmer nur zweimal zu schlagen, dann hatte SuFF trotz toller Moral und mitreißenden Auftritten mit 2:3 verloren. Ein fader Beigeschmack blieb…

Am Ende hatte man dem verdienten Turniersieger aus Grossenenglis das einzigste Gegentor zugefügt und dem Zweiten aus Unterhaun ein Unentschieden abgetrotzt!

Das Trainerteam, Eltern und Fans waren sehr zufrieden und begeistert von dem Auftreten unserer Mädchen.

SuFF: Melissa Berger (Tor), Sophie Dzinic (Kapitän), Valentina Küntzer, Pauline Tann, Ida Wilutzky, Sophie Witzel, Cheyenne Kindorf, Lea Havasi, Maya Oertel, Süreyya Deniz.

 

Herren: Vorrundenaus bei der SG Wildeck

Verfasst am 12. Januar 2019, von in Herrenfußball.

+++Herrenfussball+++

Beim Hallenturnier der SG Wildeck, konnten unsere Herren leider keinen Erfolg verzeichnen und belegten in ihrer Gruppe den letzten Platz.

Suff spielte mit Pascal Griesam, Thomas Jäger (Tor), Danny Schuchardt, Marcel Höhn (1), Tobias Meißner, Peter Kittel, Yves Kübler (1), Frank Zenker.

Weiter geht’s nächste Woche Samstag mit den Hallenkreismeisterschaften in Bebra.

 

Wandern: Abschluss 2019

Verfasst am 5. Januar 2019, von in Wandern.

Mit einer anspruchsvollen Abschlusswanderung verabschiedete sich der Verein vom Jahr 2018.

Insgesamt 14 Mitglieder nahmen an der ca. 15 Kilometer langen Wanderung von Raßdorf nach Wölfershausen teil. Die Strecke führte uns über Großensee und Kleinensee, der Dankmarshäuser Wanderhütte über die Hornungskuppe um den Kaliberg nach Wölfershausen auf die Knallhütte.

Dort speiste man mit einigen Nachzüglern gemeinsam und beendete das Vereinsjahr in gemütlicher Runde.

Auch für 2019 hat sich die Wanderabteilung wieder einige interessante Routen vorgenommen.  

 

Frohe Weihnachten

Verfasst am 23. Dezember 2018, von in Verein.

Die Sport- und Freizeitfreunde Raßdorf e.V. wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Freunden des Vereins ein besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch und alles erdenklich Gute für das kommende Jahr 2019!

 

D-Jugend: Hallenkreismeisterschaft

Verfasst am 18. Dezember 2018, von in Mädchenfußball.

D-Juniorinnen

Auch am zweiten Spieltag der Hallenkreismeisterschaften konnten unsere Mädchen phasenweise voll überzeugen. Zwar hat man die ersten beiden Spiele etwas „verschlafen“: 0:0 gegen Geistal sowie 0:1 gegen Unterhaun, steigerte sich aber bei den Rückspielen deutlich.
Gegen Geistal gewann man auch in dieser Höhe verdient mit 4:0, sowie gegen Unterhaun in einem spannenden Spiel mit 1:0 und sicherte sich so ziemlich souverän die Endrunde.

Die Mädchen aus Grossenenglis blieben auch heute das Mass aller Dinge und blieben alle Spiele ungeschlagen. Einzig unserer erste Vertretung konnte sie einige Minuten ärgern, dauerhaft reicht es aber noch nicht.

SuFF spielte mit Melissa Berger im Tor, Cheyenne Kindorf, Pauline Tann, Sophie Dzinic (2 Tore), Valentina Küntzer, Sophie Witzel, Süreyya Deniz, Lea Havasi, Maya Oertel, Ida Wilutzky (3 Tore).

Für unsere zweite Vertretung gab es heute nicht viel zu gewinnen. Teilweise sind wir um 2-3 Jahre jünger und haben somit noch viel Zeit um aufzuholen. Trotzdem schlugen sich die Jüngsten wacker – hier danken wir Melissa Berger und Cheyenne Kindorf, die nach zwei krankheitsbedingten Ausfällen ihrem Team halfen… Ihr Debüt feierte Lisa Burkard, gewohnt engagiert und mit hohem Einsatz – toll gemacht!

SuFF II: Cheyenne Kindorf (Tor), Sarina Scherner, Melissa Berger, Lisa Burkard, Luisa Gliem, Emma Kühnel, Maja Voland, Amelie Krust, Lara Strube.