C-Juniorinnen: 0:3 im Pokalfinale

Verfasst am 22. Oktober 2020, von in Mädchenfußball.
C-Juniorinnen
 
Im Pokalfinale unterlagen Raßdorfs C-Mädchen dem starken Gegner aus Unterhaun mit 0:3 (0:0).
In der ersten Hälfte erkämpfte sich das Team von Coach Wolfgang Adam mit großem Einsatz noch ein torloses Unentschieden. Die Angriffe des SV Unterhaun wurden nahezu alle von der fleißigen Abwehrreihe um Libera Anna Hilbig entschärft, die paar Torschüsse waren sichere Beute der gut aufgelegten Raßdorfer Torfrau Ashley Höhn.
In der zweiten Halbzeit wurde SuFF stärker, konnte sich befreien – und bekam prompt durch einen Abwehrschnitzer das zu diesem Zeitpunkt überraschende 0:1. Die Mädels um Kapitän Josephin Seiler gaben nicht auf und kämpften, was die Kräfte hergaben. Der SV Unterhaun ließ Raßdorf kommen und nutzte die Räume zu schnellen Angriffen – so erzielte der Gast noch zwei Tore zum 0:3 Endstand. Die besten Chancen bei Raßdorf hatten Pauline Tann, die knapp verzog, sowie die starke Josephin Seiler.
 
Insgesamt ein verdienter Pokalsieg der Gäste aus Unterhaun, die spielerisch einfach weiter sind. Aber wir haben es ihnen so schwer wie möglich gemacht und die Mädchen können mit ihrer Leistung zufrieden sein!
Glückwunsch an den Titelträger aus Unterhaun!
 
SuFF spielte mit Ashley Höhn im Tor, Anna Hilbig, Romy Braun, Valentina Küntzer, Ida Wilutzky, Sophie Dzinic, Klara Wilutzky, Pauline Tann, Josephin Seiler (K) – Sophie Witzel, Lea Backert, Sophie Kohlhaas, Cheyenne Kindorf.
 

Frauen: Sieg im Wildecker Derby!!!

Verfasst am 19. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
+++ Derbysieg+++
 
Am heutigen Samstag mussten unsere Damen beim Erzrivalen ESV Hönebach antreten. Ein Sieg war absolut wichtig um den Punktevorsprung auf 5 Punkte auszubauen.
Ann Kathrin Schäfer drückte dem Spiel ihren Stempel auf und war die heutige Matchwinnerin. Aber kommen wir zum Anfang..
Ziel war es den ESV gleich zu Spielbeginn immer unter Druck zu setzen und so sorgte Ann Kathrin Schaefer mit ihrem Treffer für eine frühe Führung unserer Damen(5.). Wir hatten Chance um Chance jedoch sollte es nicht reichen und immer wieder ging der Ball kurz am Tor vorbei. Zur Pause hatten unsere Damen eine hauchdünne Führung inne.
Nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wollte man den Sack zu machen aber es dauerte bis zur 68. Minute, bis Schäfer das Doppelpack mit ihrem zweiten Treffer schnürte und damit ihre Mannschaft auf die Siegerstraße brachte. Ein ums andere Mal versuchten Nele Wagner und Lara Heinzerling noch einen dritten Treffer zu landen, doch die gegnerische Torfrau hielt das Leder immer wieder fest in den Händen.
Die gut aufgelegte Abwehr um Kerstin Müller ließ Hönebach kaum eine Chance. Mit dem Schlusspfiff durch den Schiedsrichter stand der Auswärtsdreier für unsere Damen fest. ESV Hönebach wurde mit 2:0 besiegt.
Nächste Woche muss man zuhause um 17.30 Uhr gegen Konnefeld ran und man wird versuchen seiner Favoriten Rolle gerecht zu werden.
 
Kader: Cindy Schade (Tor), Kerstin Müller, Alisa Schäfer, Tina Nehrdich, Ann Kathrin Schäfer, Nele Wagner, Celina Wagner, Joelle Ehling, Sarah Hofmann, Jana Katzmann, Lara Heinzerling (K) – Natalie Schmidt, Celine Weigand, Denise Sonnabend
 

Frauen: 0:4 der Reserve in Netra

Verfasst am 19. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
Beim TSV Netra verliert unsere Zweite etwas zu hoch mit 0:4 (0:2).
 
Insbesondere in der ersten Hälfte gefielen die FSG-Damen mit schönen Spiel, Linss und Üstün mit großer Spiellaune sowie die Abwehrreihe Westermann, Höpfner und Trautmann mit großem Einsatz und waren dadurch optisch auch die stärkere Mannschaft. Der TSV agierte aus einer sicheren Defensive und versuchte immer wieder schnelle Angriffe zu fahren,sm so entwickelte sich ein ansehnliches Spiel auf beiden Seiten. Der TSV schlug dann nach einem Querschläger in der FSG-Abwehr eiskalt zu und ging mit 1:0 in Führung. Das schockte die FSG aber nicht, immer wieder angetrieben von Neuzugang Lea Üstün, die einen sehr starken Eindruck machte, kam die FSG auch zu Chancen. Bei einem abgefälschten Distanzschuss hatte Torfrau Klaus Glück, der Ball ging knapp über die Kiste. Auf der anderen Seite unterläuft die junge FSG-Torfrau eine Ecke, der TSV ist zu Stelle und köpft das 2:0.
In der zweiten Hälfte würde der TSV stärker, wahren bei der FSG die Kräfte schwanden. Nach und nach ging auch die Ordnung verloren, so dass der TSV zu einigen guten Chancen kam – zwei davon konnte man zum klaren 4:0 verwerten. Die FSG versuchte zwar alles und gab zu keinem Zeitpunkt auf, aber gegen die geschickten Gastgeber gab es Kein Mittel. Die Distanzschüsse waren keine Gefahr für die quirlige Kraus im Netraer Tor. Nach einem Solo von Üstun konnte diese nur unfair gestoppt werden: Strafstoß. Leider verzog Lea Üstün knapp, ihr satter flacher Schuss streifte den rechten Aussenpfosten. In den letzten 10 Minuten spielte der TSV die Zeit runter und die FSG war geschlagen.
Positiv mitzunehmen war die hervorragende erste Hälfte, sowie die starke Leistung von Lea Üstün – mit ihr werden wir noch viel Spaß haben! Dazu konnte Janina Trautmann mit schönen Aktion auf sich aufmerksam machen und auch Monique Linss zeigte sich in guter Form!
 
FSG II spielte mit Bianca Treuberg im Tor, Jana Höpfner, Lea Westermann, Jana Katzmann, Janina Trautmann, Lea Üstün, Debora Herrmann, Patricia Bachmann (K), Monique Linss – Sophie Wagner, Luisa Bressler, Emma Fiebiger.
 

Frauen: Vierter Sieg im vierten Spiel

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
+++ Souveräne Leistung der Ersten +++
 
Beim heutigen Spiel der ersten Mannschaft gegen Seigertshausen lief man mit allem auf was unsere FSG zu bieten hat. Man kannte den Gegner nicht wirklich und konnte ihn schlecht einschätzen, da er neu in unserer Liga ist. Daher war man vorsichtig und versuchte eigentlich erst mal Defensiv sicher zu stehen. Jedoch dauerte es nur 2 Minuten bis man, nachdem der Gegner aufs FSG Tor stürmte, einen Konter fuhr und Lara Heinzerling einlochen konnte.
Kurz Zeit später gab es einen Handelfmeter in der 11. Minute, den Kapitän Heinzerling sicher verwandelte.
Dann hatte sich Seigertshausen gefangen und konnte mit ihrer starken Abwehr überzeugen, sodass es bis zur Halbzeit beim 2:0 blieb.
Man stellte etwas um in der Halbzeit und gab Neuzugang Celina Wagner die Chance sich in der ersten Mannschaft zu beweisen.
Seigertshausen kam gestärkt aus der Halbzeit und drückte auf das Tor unserer FSG. Libera Kerstin Müller und ihre Abwehr um Tina Nehrdich und Alisa Schäfer ließ jedoch nichts anbrennen und die wenigen Schüsse die aufs Tor kamen hatte Torfrau Cindy Schade sicher. Immer wieder drückte unsere FSG aufs gegnerische Tor.
So dauerte es bis zur 56. Minute bis Ann-Kathrin Schäfer endlich das erlösende 3:0 erzielte. In der 70 Minute war es dann Tina Nehrdich, die eine Granate aus der zweiten Reihe in den Winkel abfeuerte und das Schlussergebnis 4:0 besiegelte.
Hochverdient gewann unsere erste Mannschaft und stellt sich nun auf den nächsten Gegner aus Hönebach in zwei Wochen ein.
 
Kader: Cindy Schade (Tor), Kerstin Müller, Alisa Schäfer, Tina Nehrdich, Ann Kathrin Schäfer, Lara Heinzerling, Lena von Trott, Nele Wagner, Celine Weigand, Joelle Ehling, Sarah Hofmann – Celina Wagner, Patricia Bachmann, Jana Katzmann
 

Frauen: 0:4 der Reserve im Wildecker Derby

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
+++ Niederlage der Zweiten +++
 
Durch die Neuformation des Teams waren die ersten Minuten geprägt von ein paar Abstimmungsschwierigkeiten die der Gegner aus Hönebach eiskalt nutzte und es in der ersten Halbzeit leider schon auf 3:0 brachte.
In der zweiten Halbzeit begann unsere Zweite ein sehr gutes Spiel zu gestalten, sodass Chancen auf beiden Seiten entstanden. Durch die gute Leistung unserer Torfrau Caroline Heinzerling und der Abwehr um Natalie Schmidt kam es in Halbzeit zwei nur noch zu einem unglücklichen Gegentor. Leider konnten wir die Chancen auf unserer Seite nicht verwerten und blieben Torlos.
Bedanken möchten wir uns bei allen Spielerinnen und besonders bei den Drei- Wiedereinsteigerinnen Monique Linß, Anita Berger und Valentina Schmidt für ihre tolle Unterstützung und ihren tollen Einsatz.
Nächste Woche Samstag geht es um 15 Uhr gegen Konnefeld und man hofft darauf dort evtl wieder Punkte mitnehmen zu können.
 
Kader: Caroline Heinzerling (Tor), Natalie Schmidt, Sarah Bier, Monique Linß, Lea Westermann, Celina Wagner, Jana Katzmann, Isabella Küntzer, Janina Trautmann – Valentina Schmidt, Lisa Marie Waschke, Anita Berger
 

B-Juniorinnen: Hohe Niederlage

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Mädchenfußball.
B-Juniorinnen
 
Gegen den SV Unterhaun wurden unsere Mädels mit einer deutlichen 0:6 (0:4) Heinniederlage abgewatscht.
Durch zwei frühe, mal wieder selbst verschuldete Fehler, kam man schnell auf die Verliererstraße. Das Team spielte die kompletten 80 Minuten mit, kam aber aus vielen Gründen nicht zum Ehrentreffer – den sich die Raßdorferinnen mehr als verdient gehabt hätten.
 
Trotzdem gab es im Anschluss noch eine gemütliche Runde (so langsam läuft es zumindest da erfolgreich *g*) und wir schauen zuversichtlich auf die Restrunde!
 
SuFF spielte mit Cheyenne Kindorf im Tor, Anna Hilbig, Paula Klebe, Romy Braun, Luca Krech, Ida Wilutzky, Helena Barzov, Emma Fiebiger, Leni Müller – Sophie Dzinic, Pauline Tann, Paula Bock, Josephin Seiler.
 

D-Juniorinnen: viele Tore gegen Weiterode

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Mädchenfußball.
D-Juniorinnen
 
Gegen den ESV Weiterode unterlagen unsere Kleinsten etwas zu hoch mit 3:11 (0:5). Hier war mehr drin, aber vor dem gegnerischen Tor fehlte die Genauigkeit – weiterhin hielt der Gäste-Keeper zahlreiche Schüsse mit Parade!
Für SuFF trafen Josie Seiler sowie Klara Wilutzky per Foul-Neunmeter.
 
Wir begrüßen Paula Missler, die mit toller Leistung ihren Einstand feierte!
 
Das Team: Mia Ecke im Tor, Emma Tann, Paula Missler, Lisa Burkard, Lea Havasi, Josephin Seiler, Giselle Fey, Emma Kühnel (K), Klara Wilutzky.
 

B-Juniorinnen: Krimi im Pokal

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Mädchenfußball.
B-Juniorinnen
 
Einen wahren Krimi erlebten die zahlreichen Zuschauer beim Pokal-Fight der U16 Mädchen.
 
Raßdorf hatte nach der ärgerlichen 0:3 Niederlage in Neuenstein einiges gut zu machen und legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 10 Minuten führte man durch Tore von Ida Wilutzky, jeweils gekonnt von Kapitän Leni Müller eingesetzt, mit 2:0. Wer aber dachte, das die JSG Neuenstein damit geschlagen war, wurde eines Besseren belehrt. SuFF setzte alles auf eine Karte und wollte die Entscheidung – dadurch zu offen und Neuenstein kommt in der 18. Spielminute völlig überraschend mit ihrer ersten Chance zum 1:2 Anschluss. Raßdorf bleibt weiter spielbestimmend, Krech hat die Riesenchance zum 3:1, haut den Ball aber alleine vorm Keeper am Gehäuse vorbei. Besser machen es die JSG Mädchen, ein Konter wird mit schönem Distanzschuss zum Ausgleich abgeschlossen. Nach diesem Schock wird es wieder hektisch und die Ordnung geht phasenweise verloren – identisch wie im Hinspiel nutzt Raßdorf die Überlegenheit nicht aus. Der Gast macht aus zwei Chancen zwei Tore… Und es wird noch besser… Nach einem Blackout der Hintermannschaft trifft Neuenstein zum 2:3 noch vor der Halbzeit. Autsch!
In der zweiten Halbzeit versuchen die jungen Raßdorferinnen wieder Ordnung in das Spiel zu bringen. Das sollte gelingen – mit konzentrierter Arbeit wird sich Chance um Chance erspielt. Allerdings kann nur die auffällige Luca Krech zum überfälligen Ausgleich einlochen. Weitere Hochkaräter werden vergeben: Dzinic, Barzov und zweimal Wilutzky scheitern. Auch in der Verlängerung bleibt Raßdorf am Drücker, allein es fällt kein Tor und so muss ein Neunmeterschiessen entscheiden.
Leider versagen hier unseren Mädels die Nerven und man verliert deutlich mit 1:3 – Kindorf kann zwar einen Neunmeter halten, aber nur Ida Wilutzky trifft für SuFF. Wir gratulieren der glücklicheren JSG Neuenstein.
Wir arbeiten weiter, unsere Zeit kommt!
 
SuFF: Cheyenne Kindorf (Tor), Anna Hilbig, Paula Klebe, Valentina Küntzer, Ida Wilutzky, Leni Müller (K), Sophie Dzinic – Luca Krech, Emma Fiebiger, Helena Barzov, Romy Braun.
 

Frauen: Ann-Kathrin Schäfer für 700 Spiele geehrt

Verfasst am 4. Oktober 2020, von in Frauenfußball.
+++ Ehrung für 700 Spiele +++
 
Vor dem Spiel der Ersten heute wurde unser Urgestein Ann Kathrin Schäfer für 700 Spiele geehrt. Wir finden das dies eine herausragende Leistung ist und hoffen auf noch viele weitere Spiele unserer Änne!
 
Vielen Lieben Dank vom Vorstand für Ihren Einsatz im Verein!
 
 

C-Juniorinnen: 3:1 zuhause gegen Obermelsungen

C-Juniorinnen
 
In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe konnten unsere Mädels diesmal durch Tore der Wilutzky-Geschwister Ida und Klara, sowie Sophie Dzinic den TSV Obermelsungen nicht unverdient mit 3:1 (2:0) schlagen.
Gleich zwei neue Spielerinnen kamen zu ihrem Debüt: Ashley Höhn sowie Sophie Kohlhaas. Herzlich Willkommen und viel Spaß bei uns 🙂
 
Die Mannschaft: Ashley Höhn (Tor), Valentina Küntzer, Pauline Tann, Sophie Dzinic, Josephin Seiler (K), Ida Wilutzky Cheyenne Kindorf – Lea Backert, Klara Wilutzky, Sophie Kohlhaas, Süreyya Deniz.